Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Brückenteilzeit2.

Das Bundeskabinett hat zudem die Senkung des Beitragssatzes zur Arbeitslosenversicherung im Herbst auf den Weg gebracht. Dadurch sollen die Beitragszahler 2019 um insgesamt rund sechs Milliarden Euro entlastet werden. Der Beitragssatz wird dauerhaft auf 2,6 Prozent und per Verordnung um weitere 0,1 Prozentpunkte befristet bis zum Jahr 2022 gesenkt.

Bei der Pflegeversicherung steigen die Beiträge um 0,5 Prozentpunkte auf 3,05 Prozent. Arbeitgeber und Arbeitnehmer zahlen jeweils die Hälfte dieses Beitrags. Für Kinderlose kommt – wie gehabt – ein Aufschlag von 0,25 Prozent hinzu. Die Beitragserhöhung begründet Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) mit dem Pflegenotstand.

Zum Artikel

Erstellt:
17. Dezember 2018, 03:14 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!