Büromöbelhändler Takkt rechnet mit Gewinnrückgang

dpa Stuttgart. Der Büromöbelhändler Takkt rechnet für das laufende Jahr mit einem deutlichen Gewinnrückgang um mehr als ein Drittel. Das operative Ergebnis (Ebitda) werde zwischen 85 Millionen und 95 Millionen Euro liegen nach rund 150 Millionen Euro ein Jahr zuvor, wie der SDax-Konzern am Dienstag in Stuttgart mitteilte.

Um Sonder- und Einmaleffekte bereinigt geht Takkt von rund 95 Millionen bis 105 Millionen Euro operativem Ergebnis und einer Marge von knapp 10 Prozent aus. Der Umsatz dürfte von 1,2 Milliarden Euro im Vorjahr auf rund 1,05 Milliarden Euro zurückgehen. Zuvor hatte Takkt wegen der Corona-Pandemie lediglich einen bedeutenden Rückgang von Umsatz und Ergebnis in Aussicht gestellt.

Im dritten Quartal erzielte Takkt nach vorläufigen Zahlen einen Umsatz von 270 Millionen Euro und ein operatives Ergebnis (Ebitda) nach Einmalkosten von 22 Millionen Euro. Beim Umsatz bedeutete das um Währungseffekte sowie Zu- und Verkäufe bereinigt ein Minus von 12 Prozent. Im ersten Halbjahr waren die Erlöse auf dieser Basis noch um 15,6 Prozent zurückgegangen. Die Details zum dritten Quartal legt Takkt am 29. Oktober vor.

Zum Artikel

Erstellt:
20. Oktober 2020, 14:58 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!