Bundesweiter Vorlesetag: Mit dem Raben durch die Lesenacht

Nicht nur am gestrigen bundesweiten Vorlesetag schmökern die Zweitklässler der Grundschule Unterbrüden in ihrem Leseclub gemeinsam. Lehrerin Tanja Reiff und Theo Kaufmann vom Verein für Leseförderung lassen sich allerlei einfallen, um die Kinder für Bücher zu begeistern.

Marie (von links), ihre Lehrerin Tanja Reiff, Mika, Djordje, Pepe, Theo Kaufmann und Tara haben viel Spaß im Leseclub. Foto: Alexander Becher

© Alexander Becher

Marie (von links), ihre Lehrerin Tanja Reiff, Mika, Djordje, Pepe, Theo Kaufmann und Tara haben viel Spaß im Leseclub. Foto: Alexander Becher

Von Carolin Aichholz

Auenwald. Wenn Theo Kaufmann in der Klasse 2b der Grundschule in Unterbrüden eintrifft, sind die Kinder immer hellauf begeistert. Denn ihm dürfen sie vorlesen und zeigen, was sie im Leseclub gelernt haben. „Und vor allem die Jungs finden es immer toll, wenn Männer da sind und sich um sie kümmern“, sagt Lehrerin Tanja Reiff.

Theo Kaufmann nimmt sich für jedes Kind Zeit, hört ihm aufmerksam beim Lesen zu, hilft auch mal, wenn es klemmt, erklärt unbekannte Worte oder stellt Verständnisfragen zum Text. Der pensionierte Lehrer aus Waiblingen machte es sich nach einer katastrophalen Pisa-Studie im Jahr 2000 zur Aufgabe, etwas gegen die miserablen Studienergebnisse zu tun und gründete den Verein für Leseförderung.

Seitdem ist er an vielen Schulen im Kreis unterwegs, um Kinder fürs Lesen zu begeistern und ihr Leseverständnis zu fördern. Und dafür muss er stets am Puls der Zeit bleiben. „Wir arbeiten viel mit einem Online-Portal zusammen, das die Bücher mit eingeblendeten Texten und Animationen darstellt. In den Schulen können wir das auf den Whiteboards zeigen.“ Arbeitsblätter und Zusatzmaterial runden das pädagogische Konzept ab.

Das herkömmliche Medium Buch mit den modernen Medien verbinden

Nachdem Theo Kaufmann selbst ein Buch vorgelesen hat oder die Kinder in der Gruppe reihum vorlesen, gibt es für die Schultablets der Kinder noch ein kleines Quiz über das eben gelesene Buch, denn auch das Leseverständnis soll geschult werden. „Juhu, ich habe schon zehn Punkte“, freut sich Mika über sein gutes Abschneiden im Quiz.

Dabei profitiert jedes Kind auf seine eigene Art vom Leseclub. Diejenigen, die noch nicht so lange in Deutschland sind, haben die Chance, ihren Wortschatz schnell zu erweitern und die Sprache besser zu lernen. „Und wenn das innerhalb einer Gruppe geschieht, ist es natürlich für die Integration und den Zusammenhalt der Kinder auch umso besser“, sagt Tanja Reiff. Es stärkt auch das Selbstbewusstsein aller Kinder, wenn sie beim Lesen Erfolgserlebnisse haben und immer schwierigere Texte lesen und verstehen können, davon ist Tanja Reiff überzeugt. „Lesen ist vor allem am Anfang wahnsinnig anstrengend. Kinder müssen viel Frustrationstoleranz mitbringen, bis sie so gut lesen können, damit es Spaß macht. Und damit sie dran bleiben, machen wir es ihnen einfacher, indem wir das Lesenlernen mit schönen Erlebnissen und positiven Stimmungen verbinden.“

Verein unterstützt Schulen - auch finanziell

Der Verein um Theo Kaufmann unterstützt die Schulen finanziell, damit sie ihren Schülern dieses zusätzliche Angebot bieten können. Dafür ist er jeden Tag ehrenamtlich im Rems-Murr-Kreis und darüber hinaus unterwegs. Um die Begeisterung fürs Lesen ebenfalls zu steigern, hat der Verein zusätzlich den Jugendsachbuchpreis ins Leben gerufen. „Wir wollten herausfinden, was wirklich bei den Kindern gut ankommt.“ Die Vergabe der Preise soll dabei von den Kindern mitbestimmt werden. In vier verschiedenen Kategorien werden Bücher nominiert.

Für mehr Lesebegeisterung rät Tanja Reiff außerdem, für Kinder eine Leseroutine in den Alltag einzubauen. „Gerade jetzt im Winter auf dem Sofa können zunächst die Eltern ihren Kindern etwas vorlesen und irgendwann lesen die Kinder dann selbst etwas vor. Damit zeigen sie, was sie schon können, und üben automatisch weiter.“

Die Freude über die Lesenacht ist besonders groß, denn eine Märchenerzählerin wird die Kinder mit einer kleinen Show verzaubern. Nach dem Vorlesen darf jedes Kind im Dunkeln mit einer Taschenlampe auch selbst noch weiterschmökern. „Denn wenn sie mit dem Lesen gar nicht mehr aufhören wollen, dann hab ich es geschafft“, sagt die Lehrerin und schmunzelt. Doch worauf sich die Kinder abends am meisten freuen: „Wer auf unserer Leseplattform die meisten Punkte gesammelt hat, darf heute Nacht neben dem Raben Antolin schlafen.“

Verein für Leseförderung Die Internetseite des Vereins finden Sie unter www.verein-fuer-lesefoerderung.de. Dort gibt es auch mehr Informationen zum Jugendsachbuchpreis und zu den nominierten Bücher in den vier Kategorien.

Zum Artikel

Erstellt:
18. November 2023, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!
Arbeitsplatz am Haken: Um die Dachziegel entfernen zu können, wird der Bautrupp von einem Autokran an die richtige Stelle gehievt.
Top

Stadt & Kreis

Abschied vom Backnanger Holzsteg über die Murr

40 Jahre lang hat die hölzerne Brücke an der Bleichwiese das Backnanger Stadtbild geprägt, nun sind ihre Tage gezählt. Gestern hat der Abbau des maroden Fußgängerstegs begonnen. Ob er ersetzt wird, ist noch unklar.

Stadt & Kreis

Sie setzt sich weiter für ihre Generation ein

Rund 15000 junge Frauen haben sich 2023 um den Titel Miss Germany beworben. Bekommen hat ihn Kira Geiss. Die 21-Jährige aus Magdeburg war bis zu der Wahl Schülerin an der Evangelischen Missionsschule in Unterweissach. Mittlerweile hält sie Vorträge und gibt Workshops.