Campino träumt von „fetten Rockkonzerten“

dpa/lsw Baden-Baden.

Die „Toten Hosen“ mit Frontmann Campino (M). Foto: Uwe Anspach/dpa/Archiv

Die „Toten Hosen“ mit Frontmann Campino (M). Foto: Uwe Anspach/dpa/Archiv

Punkrocker Campino hilft sich mit Zukunftshoffnungen durch die Corona-Pandemie. Er denke, „dass wir spätestens in 2022 auch wieder große, fette Rockkonzerte erleben werden“, sagte der 58 Jahre alte Frontmann der Düsseldorfer Band „Die Toten Hosen“ am Dienstagabend im Radiosender SWR3. „Das ist so die Möhre, die ich mir als Esel hinhalte“. Bis dahin setze er auf Geduld und Solidarität mit jenen, die am meisten unter der Krise leiden. Man könne Kneipen oder Theater unterstützen, indem man „vielleicht extra 'nen Zehner“ dort lasse, wenn dies wieder möglich ist.

Zum Artikel

Erstellt:
11. November 2020, 15:56 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!