CDU-Fraktionschef gegen Grüne: Wollen „Gouvernanten-Staat“

dpa Stuttgart. CDU-Landtagsfraktionschef Wolfgang Reinhart hat beim Parteitag die Abteilung Attacke gegeben und den grünen Koalitionspartner kritisiert. „Die anderen wollen eher einen Gouvernanten-Staat, der erzieht, der maßregelt, ja der bevormundet“, sagte Reinhart am Samstag in seiner Rede beim Landesparteitag in Stuttgart, der vor allem digital stattfand. Man habe zwar in den vergangenen fünf Jahren gut mit Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) zusammengearbeitet. Aber Kretschmann sei ein „Hirte ohne Herde“. Sowohl die Bundespartei als auch die Grüne Jugend seien häufig „kontra Kretschmann“. Er habe die CDU gebraucht, um eine gute Politik zu machen.

Baden-Württembergs CDU-Fraktionsvorsitzender Wolfgang Reinhart. Foto: Marijan Murat/dpa

Baden-Württembergs CDU-Fraktionsvorsitzender Wolfgang Reinhart. Foto: Marijan Murat/dpa

Nun gehe es darum, dafür zu kämpfen, dass Spitzenkandidatin Susanne Eisenmann erste Ministerpräsidentin von Baden-Württemberg werde. „Wir setzen auf Sieg und nicht auf Platz“, betonte Reinhart. „Wir werden gewinnen, wenn wir geschlossen kämpfen.“ Der Fraktionschef fügte hinzu: „Wir und nicht die Grünen stehen für einen Kurs der Mitte.“ Das Land brauche die CDU mehr denn je beim Weg aus der Corona-Krise. „Jede Stimme für Rot, Gelb oder Grün, ist eine Stimme gegen die bürgerliche Mitte und eher für einen linken Politikwechsel.“ SPD und FDP strebten in eine Ampel-Koalition mit den Grünen.

© dpa-infocom, dpa:210123-99-141267/2

Zum Artikel

Erstellt:
23. Januar 2021, 15:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

Baden-Württemberg

Kleindienst führt Heidenheim zum Sieg gegen Düsseldorf: 3:2

dpa/lsw Heidenheim. Torjäger Tim Kleindienst hat den 1. FC Heidenheim zum Sieg gegen Fortuna Düsseldorf geführt. Der Stürmer traf beim 3:2 (1:0) am Samstag... mehr...