Chemie und Bau treiben Umsatz beim Handelskonzern Berner

dpa/lsw Künzelsau. Der Handelskonzern Berner hat von einer starken Nachfrage aus dem Bau- und dem Chemiesektor profitieren und den schwachen Start ins Geschäftsjahr 20/21 letztlich mehr als aufholen können. Für die Zeit von April 2020 bis März 2021 steht ein Umsatz von 1,06 Milliarden Euro zu Buche, wie das Unternehmen aus Künzelsau am Dienstag mitteilte. Das sind 1,2 Prozent mehr als im vorangegangenen Geschäftsjahr. Angaben zum Gewinn macht die Berner Group generell nicht. Das Familienunternehmen mit seinen weltweit rund 8200 Mitarbeitern vertreibt unter anderem Werkzeug und Ausstattung für Handwerker und Werkstätten oder auch Reinigungsmittel.

Während die Bau- und vor allem die Chemiesparte Zuwächse von 2,3 und 4,5 Prozent verbuchten, ging der Umsatz im Automotive-Geschäft um 1,9 Prozent zurück. Zum Start des Geschäftsjahres hätten die Auswirkungen der Corona-Pandemie die Entwicklung insgesamt noch stark beeinträchtigt, hieß es. Vom Sommer an hätten die Geschäfte dann jedoch schon wieder stark angezogen. Auch das laufende Geschäftsjahr habe gut begonnen, auch im Auto-Bereich. Dafür sei das Sondergeschäft mit Desinfektionsmitteln inzwischen wieder abgeflaut.

© dpa-infocom, dpa:210622-99-94679/2

Zum Artikel

Erstellt:
22. Juni 2021, 11:47 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

Baden-Württemberg

Peter Schell trotz Tods noch lange bei „Fallers“ zu sehen

dpa/lsw Baden-Baden. Der Tod von Schauspieler Peter Schell kam für viele „Fallers“-Fans plötzlich. Hinter den Kulissen platzte er mitten in die Dreharbeiten... mehr...

Baden-Württemberg

Mehr Blitze in Baden-Württemberg

dpa/lsw Stuttgart. In Baden-Württemberg hat es im Jahr 2020 häufiger geblitzt als im Vorjahr. Wie aus am Donnerstag veröffentlichten Messungen des Blitz-Informationsdienstes... mehr...