Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Chemnitzer FC fordert von Mannheim Ablöse für Trainer

dpa/lsw Chemnitz. Fußball-Regionalligist Chemnitzer FC will seinen Trainer Patrick Glöckner nur für eine Ablösesumme ziehen lassen. Der 43-Jährige soll sich mit Drittligist Waldhof Mannheim einig sein, besitzt beim CFC aber noch einen Vertrag bis 2021, der auch in der vierten Liga Gültigkeit hat. Glöckner soll bei Waldhof Nachfolger von Bernhard Trares werden, der seinen Vertrag nicht verlängert hatte.

Trainer Patrick Glöckner vom Chemnitzer FC. Foto: Daniel Karmann/dpa/Archivbild

Trainer Patrick Glöckner vom Chemnitzer FC. Foto: Daniel Karmann/dpa/Archivbild

„Wir haben großes Interesse daran, Patrick zu halten. Das haben wir immer wieder betont. Sollte er sich anders entscheiden, haben wir keinerlei Interesse daran, ihn für lau abzugeben“, sagte Sportdirektor Armin Causevic. Bis Dienstag soll eine Entscheidung über Glöckners Zukunft fallen.

Chemnitz plagen nach dem Abstieg aus der 3. Liga erhebliche Finanzsorgen. Bis zum 10. August muss der Club eine Lücke von 450 000 Euro schließen. Andernfalls will Insolvenzverwalter Klaus Siemon den Verein wegen fehlender Masse abwickeln. Dadurch würde die CFC Fußball GmbH, unter deren Dach die erste Mannschaft angesiedelt ist, ihr Spielrecht verlieren. Der Verein müsste in der untersten Klasse neu beginnen.

Zum Artikel

Erstellt:
13. Juli 2020, 10:12 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!