Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Chile: Feuer im Süden - Überschwemmungen im Norden

dpa Iquique.

Nach starken Regenfällen im Norden Chiles wird die Beseitigung von Schäden laut Schätzungen der Regierung einen hohen zweistelligen Millionenbetrag kosten. Umgerechnet rund 80,6 Millionen Euro seien nötig, um Brücken, Straßen und andere Infrastruktur zu reparieren, sagte Präsident Sebastián Piñera laut der Tageszeitung „La Tercera“. Etwa 1200 Wohnhäuser seien bei den heftigen Regenfällen zerstört worden. Im Süden des Landes brachen hingegen mehrere Waldbrände aus.

Zum Artikel

Erstellt:
10. Februar 2019, 21:57 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen