Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Clooney ruft zum Hotel-Boykott in Brunei auf

dpa Los Angeles.

Hollywood-Star George Clooney hat wegen der Einführung der Todesstrafe für Homosexuelle in Brunei zu einem Boykott von Luxushotels im Besitz des herrschenden Sultans Hassanal Bolkiah aufgerufen. In einer Gastkolumne für das Filmportal „Deadline.com“ listete der Oscar-Preisträger neun Luxusherbergen in England, Frankreich, Italien und Kalifornien auf, die der Brunei Investment Agency gehören - darunter das Beverly Hills Hotel in Los Angeles. Mit jedem Besuch dieser Hotels würde man dazu beitragen, die Ermordung unschuldiger Menschen zu finanzieren, mahnte Clooney.

Zum Artikel

Erstellt:
29. März 2019, 03:59 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen