Corona-Ausbruch in Schlachthof in Crailsheim

dpa/lsw Crailsheim. Mehr als 30 Mitarbeiter eines Schlachthofs in Crailsheim (Kreis Schwäbisch Hall) stehen nach einer Reihe positiver Coronatest-Ergebnisse unter Quarantäne. Nach Angaben des Unternehmens wurden 23 Mitarbeiter positiv getestet. Daneben befänden sich etwa zehn weitere Kollegen in Quarantäne, da diese mit den infizierten Personen zusammenlebten. Ein Sprecher des Landratsamtes in Schwäbisch Hall bestätigte die Angaben.

Ein Mann zeigt einen Abstrich für das Testverfahren auf das Virus SARS-CoV-2. Foto: Sebastian Gollnow/dpa/Symbolbild

Ein Mann zeigt einen Abstrich für das Testverfahren auf das Virus SARS-CoV-2. Foto: Sebastian Gollnow/dpa/Symbolbild

Wie das Unternehmen mit Sitz im bayerischen Buchloe (Ostallgäu) am Montag weiter mitteilte, arbeiten insgesamt 630 Menschen in dem Betrieb. Man stehe im Austausch mit den Gesundheitsbehörden. Mit Blick auf den Infektionsherd könne man nur Vermutungen anstellen, inwieweit sich Personen womöglich über die Feiertage bei privaten Kontakten angesteckt haben, fügte der Unternehmenssprecher hinzu.

20 der infizierten Mitarbeiter seien zuletzt in einer Abteilung zur Zerlegung von Schweinen beschäftigt gewesen, einer bei der Zerlegung von Rindern und zwei weitere Kollegen bei der Verladung. Einem Sprecher zufolge musste der Schlachtbetrieb in dem Unternehmen zunächst nicht eingestellt werden, jedoch werde in reduziertem Umfang gearbeitet.

Zuvor hatte die „Südwestpresse“ über den Fall berichtet. Nach Angaben des Unternehmens seien insgesamt 21 der Mitarbeiter am vergangenen Montag getestet worden, zwei weitere am Donnerstag. Wo und wann sich die Beschäftigten angesteckt haben könnten, sei aktuell noch offen.

Zum Artikel

Erstellt:
11. Januar 2021, 13:37 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!