Corona-Inzidenz schwankt knapp unter der Zehner-Marke

dpa/lsw Stuttgart. Nach einem kurzzeitigen Rückgang am Wochenende ist die sogenannte Sieben-Tage-Inzidenz im Südwesten wieder leicht gestiegen. Sie lag am Dienstag (Stand: 16.00 Uhr) bei 9,6 Corona-Neuinfektionen je 100.000 Einwohner binnen einer Woche, wie das Landesgesundheitsamt am Abend mitteilte. Am Sonntag lag der Wert noch bei 9,9, am Montag bei 9,5. Unter den 44 Stadt- und Landkreisen in Baden-Württemberg ist die Inzidenz mit 22,9 in Ulm am höchsten, im Kreis Sigmaringen mit 0,8 am niedrigsten.

Eine FFP2-Maske liegt auf einem Leuchttisch. Foto: Frank Rumpenhorst/dpa/Illustration

Eine FFP2-Maske liegt auf einem Leuchttisch. Foto: Frank Rumpenhorst/dpa/Illustration

Die Zahl der bestätigten Corona-Infektionen im Südwesten seit Beginn der Pandemie stieg um 261 auf 503.240, wie die Behörde mitteilte. 10 354 Menschen sind inzwischen an einer Infektion mit dem Coronavirus oder im Zusammenhang damit gestorben - am Dienstag wurden acht neue Todesfälle gemeldet. Als genesen gelten geschätzt 490.772 Infizierte (plus 138).

© dpa-infocom, dpa:210720-99-453485/2

Zum Artikel

Erstellt:
20. Juli 2021, 17:43 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!