Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Corona-Pandemie Friedrichshafen verzichtet auf Parkgebühren

dpa/lsw Friedrichshafen. Mehrere Städte im Südwesten versuchen, das Risiko einer Ansteckung mit dem Coronavirus in Bussen und Bahnen zu reduzieren. So verzichtet beispielsweise Stadt Friedrichshafen auf die Parkgebühren an öffentlichen Stellplätzen und in einem Parkhaus. Es gehe darum, während der Corona-Pandemie den - sonst nicht empfohlenen - Umstieg aufs Auto zu erleichtern, teilte die Stadt mit. Dadurch würden volle Busse und Bahnen vermieden und das Ansteckungsrisiko reduziert. Zuvor hatten mehrere Medien berichtet.

In Freiburg werden die Straßenbahnen und Busse täglich gereinigt und desinfiziert. Die Stuttgarter Straßenbahnen öffnen nach Angaben der Stadt die Türen der Stadtbahnen an den Haltestellen im Innenstadtbereich automatisch. „Bei den Bussen ist die vordere Tür geschlossen, der Bereich unmittelbar hinter dem Busfahrer wird frei gehalten“, teilte eine Sprecherin mit. In Karlsruhe wurde wegen des Virus der Fahrplan auf allen Tram- und Buslinien ausgedünnt.

Zum Artikel

Erstellt:
18. März 2020, 13:09 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

Baden-Württemberg

Eilantrag gegen Schließung von Fitnessstudio zurückgewiesen

dpa/lsw Mannheim. Der Betreiber eines Fitnessstudios ist vor dem Verwaltungsgerichtshof (VGH) Baden-Württemberg mit einem Eilantrag gegen die vorübergehende... mehr...