Corona: Schüler aus 357 Klassen müssen zu Hause bleiben

dpa/lsw Stuttgart. Die Zahl der Schüler, die im Südwesten wegen der Corona-Pandemie zu Hause bleiben müssen, steigt weiter an. 357 Schulklassen sind wegen Infektionen oder Verdachtsfällen aus dem Präsenzunterricht genommen worden, wie das Kultusministerium am Dienstag auf Anfrage mitteilte. Die Schüler dieser Klassen werden nun per Fernunterricht unterrichtet. Die Daten stammen von den vier Regierungspräsidien im Land (Stand: 6. Oktober). Am 1. Oktober waren noch 304 Schulklassen in Quarantäne.

Betroffen sind den Angaben nach insgesamt 197 Schulen. Drei Schulen sind vollständig geschlossen. Bei insgesamt 4500 Schulen bedeutet das aber, dass derzeit nicht einmal jede zwanzigste Schule von den Maßnahmen betroffen ist.

Zum Artikel

Erstellt:
6. Oktober 2020, 17:14 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!