Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Coronavirus bereitet VfB Stuttgart keine Sorgen: „Späßchen“

dpa/lsw Stuttgart. Trotz der zunehmenden Ausbreitung auch in Baden-Württemberg geht Fußball-Zweitligist VfB Stuttgart derzeit locker mit dem Coronavirus um. „Es gibt immer Späßchen dabei im Team“, sagte VfB-Trainer Pellegrino Matarazzo am Freitag und erklärte dann: „Unsere Ärzte haben das auf dem Schirm. Aktuell gibt es noch keine Maßnahmen bei uns.“

Trainer Pellegrino Matarazzo vom VfB Stuttgart gestikuliert. Foto: Tom Weller/dpa/Archivbild

Trainer Pellegrino Matarazzo vom VfB Stuttgart gestikuliert. Foto: Tom Weller/dpa/Archivbild

Ob er Verständnis dafür habe, falls Fußball-Spiele wegen des Coronavirus abgesagt werden, wollte Matarazzo noch nicht bewerten. „Wenn die Maßnahme ergriffen wird, muss ich mir Gedanken darüber machen, ob es sinnvoll ist oder nicht“, sagte der 42-Jährige. Der Tabellenzweite tritt am Samstag (13.00 Uhr/Sky) bei der SpVgg Greuther Fürth an.

Zum Artikel

Erstellt:
28. Februar 2020, 12:46 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!