Coronavirus: Chinesische SAP-Mitarbeiter bleiben zu Hause

dpa Walldorf. Der Softwarehersteller SAP lässt seine Niederlassungen in China auch über die Neujahrsferien hinaus geschlossen, um seine Mitarbeiter vor dem Coronavirus zu schützen. SAP-Finanzvorstand Luka Mucic sagte am Dienstag in Walldorf, die Mitarbeiter könnten in der Zeit von zu Hause aus arbeiten. Diese Möglichkeit habe es ohnehin schon gegeben. Man werde die Niederlassungen zunächst für eine zusätzliche Woche geschlossen lassen und dann weitersehen. SAP sei zuversichtlich, dass die Maßnahme keine wirtschaftlichen Auswirkungen hat.

SAP-Finanzvorstand Luka Mucic. Foto: Uwe Anspach/dpa/Archivbild

SAP-Finanzvorstand Luka Mucic. Foto: Uwe Anspach/dpa/Archivbild

SAP hatte erst im vierten Quartal 2019 eine Niederlassung in Wuhan eröffnet. In der Stadt war das Virus erstmals aufgetreten. Laut SAP arbeitet dort eine zweistellige Zahl von chinesischen Mitarbeitern. Insgesamt hat SAP rund 6000 Mitarbeiter in 12 chinesischen Städten.

Zuvor hatte Chinas Regierung bereits angekündigt, dass die Ferien landesweit über das laufende Neujahrsfest bis einschließlich Sonntag um drei Tage verlängert werden.

Zum Artikel

Erstellt:
28. Januar 2020, 12:46 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

Baden-Württemberg

Goldtransport-Überfall: Neuer Prozess nach fast zwölf Jahren

dpa Stuttgart/Neumarkt. Der Überfall auf einen Goldtransporter aus der Oberpfalz hat fast zwölf Jahre nach der spektakulären Tat ein weiteres gerichtliches... mehr...