Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Crailsheim-Basketballer trennen sich von US-Profi Ford

dpa Crailsheim. Das Meisterturnier der Basketball-Bundesliga werden die Hakro Merlins Crailsheim nun doch ohne US-Profi Quincy Ford bestreiten. Nach einem Hin und Her sei der Vertrag mit dem 27-Jährigen aufgelöst worden, teilte der Club am Mittwoch mit. „Leider haben wir im Training schnell gemerkt, dass er weder ganz bei der Sache noch in der Lage zu spielen ist und man daher getrennte Wege gehen sollte“, sagte Merlins-Trainer Tuomas Iisalo.

Crailsheims Quincy Ford wirft den Ball. Foto: Uwe Anspach/dpa/Archivbild

Crailsheims Quincy Ford wirft den Ball. Foto: Uwe Anspach/dpa/Archivbild

Der Power Forward hatte dem Verein zunächst mitgeteilt, nicht mehr auflaufen zu wollen, sollte die Saison trotz der Corona-Krise fortgesetzt werden. Nach einer überraschenden Kehrtwende hatte sich Ford dann vor einer guten Woche doch entschieden, spielen zu wollen.

Crailsheim eröffnet am 6. Juni (Magentasport) gegen die BG Göttingen das Finalturnier in München. Die BBL hatte am Dienstag von der bayerischen Staatskanzlei das Okay für ihr Hygiene- und Sicherheitskonzept bekommen, mit dem sie die Saison mit einem Zehner-Turnier ohne Zuschauer trotz der Corona-Krise zu Ende bringen will. Die Merlins haben bereits die zwei möglichen Neuverpflichtungen für das Meisterturnier getätigt und David Brembly (von Syntainics MBC) und Marvin Ogunsipe (Hamburg Towers) geholt.

Zum Artikel

Erstellt:
20. Mai 2020, 17:49 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!