Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Daimler-Chef für möglichst breite Förderung mit Kaufprämien

dpa Stuttgart. Vor den Beratungen der Ministerpräsidenten der sogenannten Auto-Länder über mögliche Kaufprämien in der Corona-Krise hat sich Daimler-Chef Ola Källenius für eine möglichst einfache, schnelle und breite Förderung ausgesprochen. Um die Wirtschaft nach der Krise wieder in Gang zu bringen, sei es vor allem nötig, Zuversicht im Markt zu schaffen, sagte Källenius am Mittwoch in einer Telefonkonferenz mit Journalisten. Zur Förderung der Elektromobilität gebe es mit dem „Umweltbonus“ bereits ein gutes Mittel. „Hier geht es zunächst um die Ankurbelung der Wirtschaft“, sagte Källenius. Da wäre aus seiner Sicht eine einfache und pauschale Förderung über alle Segmente hinweg die beste Lösung.

Ola Källenius spricht während der Bilanz-Pressekonferenz der Daimler AG. Foto: Marijan Murat/dpa/Archivbild

Ola Källenius spricht während der Bilanz-Pressekonferenz der Daimler AG. Foto: Marijan Murat/dpa/Archivbild

Die Ministerpräsidenten der drei Autoländer Niedersachsen, Bayern und Baden-Württemberg - Stephan Weil (SPD), Markus Söder (CSU) und Winfried Kretschmann (Grüne) - wollen sich am Nachmittag zusammenschalten, um über das Thema zu beraten.

Zum Artikel

Erstellt:
29. April 2020, 09:42 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

Baden-Württemberg

Mutmaßliche Vergewaltigung von 14-Jähriger: Urteil erwartet

dpa/lsw Ravensburg. Drei Männer sollen in Laupheim eine 14-Jährige vergewaltigt und ihre Freundin sexuell missbraucht haben. Vor dem Landgericht Ravensburg... mehr...