Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Daimler-Chef optimistisch für Pkw-Nachfrage

dpa Stuttgart. Daimler-Chef Ola Källenius erwartet im zweiten Halbjahr 2019 höhere Absätze für Fahrzeuge der Marken Mercedes-Benz und Smart. Für die entsprechende Sparte Mercedes-Benz Cars sieht Kälenius eine „Trendwende“ kommen, wie er im Gespräch mit der „Automobilwoche“ (Montag) sagte.

Ola Källenius, Vorstandsvorsitzender der Daimler AG. Foto: Christoph Soeder/Archivbild

Ola Källenius, Vorstandsvorsitzender der Daimler AG. Foto: Christoph Soeder/Archivbild

Daimler musste seine Jahresziele seit dem Antritt von Källenius im Mai schon zweimal senken. Nach den ersten sieben Monaten des Jahres hatte Mercedes-Benz inklusive der Kleinwagenmarke Smart 1,39 Millionen Autos verkauft, ein Rückgang von 2,8 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.

Die deutsche Autoindustrie steckt derzeit in einer Krise. Der Daimler-Chef zeigte sich jedoch zuversichtlich. „Wir sehen den globalen Automobilmarkt nicht in einem lang anhaltenden Abschwung“, sagte Källenius. „Es stimmt, die weltweite Pkw-Nachfrage hat sich 2019 abgeschwächt. Nach den starken Vorjahren und angesichts der schwächeren wirtschaftlichen Wachstumsdynamik kommt das aber nicht völlig überraschend.“

Zum Artikel

Erstellt:
1. September 2019, 15:37 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!