Daimler-Chef zuversichtlich auch für kommendes Jahr

dpa Stuttgart. Daimler-Chef Ola Källenius zeigt sich nach dem verheißungsvollen Jahresstart optimistisch bis mindestens ins kommende Jahr. „Ich denke, 2022 könnte sogar noch stärker werden als 2021, aber Voraussagen sind immer schwierig“, sagte der Manager dem Branchenmagazin „Automotive News Europe“ (Dienstag/online). Während es viele unbekannte externe Faktoren gebe, werde die Fahrzeugnachfrage wahrscheinlich im zweiten Halbjahr dieses Jahres anziehen. Dieser Trend dürfte sich ins kommende Jahr hinein fortsetzen. Källenius verwies auf den erhofften Schwung für den Autobauer durch neue Pkw-Modelle.

Ola Källenius, Vorstandsvorsitzender der Daimler AG. Foto: Christoph Schmidt/dpa/Archivbild

Ola Källenius, Vorstandsvorsitzender der Daimler AG. Foto: Christoph Schmidt/dpa/Archivbild

Daimler hatte für die Pkw- und Van-Sparte Mercedes-Benz bereits nach dem starken ersten Quartal die Margenprognose für 2021 erhöht und rechnet hier nun mit 10 bis 12 Prozent operativer Ergebnismarge vor Zinsen und Steuern. Die deutschen Autobauer profitieren derzeit unter anderem von den in der Corona-Pandemie angestrengten Kostensenkungen, aber auch von einem sehr guten Preisumfeld dank steigender Nachfrage - vor allem auch in ihrem wichtigsten Einzelmarkt China.

© dpa-infocom, dpa:210608-99-904875/2

Zum Artikel

Erstellt:
8. Juni 2021, 10:20 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

Baden-Württemberg

Peter Schell trotz Tods noch lange bei „Fallers“ zu sehen

dpa/lsw Baden-Baden. Der Tod von Schauspieler Peter Schell kam für viele „Fallers“-Fans plötzlich. Hinter den Kulissen platzte er mitten in die Dreharbeiten... mehr...

Baden-Württemberg

Mehr Blitze in Baden-Württemberg

dpa/lsw Stuttgart. In Baden-Württemberg hat es im Jahr 2020 häufiger geblitzt als im Vorjahr. Wie aus am Donnerstag veröffentlichten Messungen des Blitz-Informationsdienstes... mehr...