Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Daimler kommt Neustart für seinen Smart näher

dpa Stuttgart/Ningbo. Der Autobauer Daimler ist dem geplanten Neustart für seinen Kleinwagen Smart in China einen Schritt nähergekommen. Die Daimler-Tochter Mercedes-Benz und der chinesische Daimler-Großaktionär Geely verkündeten am Mittwoch, es sei ein entsprechendes Gemeinschaftsunternehmen gegründet worden. Beide Partner seien je zur Hälfte an dem Joint Venture beteiligt. Den bereits länger bekannten Plänen zufolge soll die nächste Smart-Generation in China produziert werden, für das Design des Wagens bleibt Daimler verantwortlich. Die neuen Modelle sollen rein elektrisch fahren und ab 2022 auf den Markt kommen.

Konzernlogo von Daimler. Foto: Sebastian Gollnow/dpa/Archivbild

Konzernlogo von Daimler. Foto: Sebastian Gollnow/dpa/Archivbild

Hauptsitz des Joint Ventures ist die chinesische Küstenstadt Ningbo. Der Daimler-Mitteilung zufolge bringen beide Seiten jeweils 2,7 Milliarden chinesische Yuan (knapp 700 Millionen Euro) ein, wobei der Anteil des deutschen Autobauers im Wesentlichen darin bestehe, dass man die Marke Smart zur Verfügung stelle.

Zuletzt hatten Daimler und Geely in China bereits einen gemeinsamen Limousinen-Fahrdienst namens „StarRides“ gestartet - auch hierfür war ein Gemeinschaftsunternehmen gegründet worden, das beiden Seiten je zur Hälfte gehört. Der Fahrdienst besteht aus einer Flotte von 100 Mercedes-Fahrzeugen der oberen Preisklassen und startete im Dezember zunächst in Hangzhou, der Heimat von Geely.

Zum Artikel

Erstellt:
8. Januar 2020, 16:52 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!