Daimler-Personalvorstand Porth neuer Südwestmetall-Chef

dpa/lsw Stuttgart. Der Personalvorstand des Autobauers Daimler, Wilfried Porth, ist neuer Chef des baden-württembergischen Metallarbeitgeber-Verbandes Südwestmetall. Der 61-Jährige wurde nach Verbandsangaben am Freitagabend in Stuttgart als Nachfolger von Stefan Wolf zum neuen Vorsitzenden gewählt.

Wilfried Porth. Foto: Tom Weller/dpa/Archivbild

Wilfried Porth. Foto: Tom Weller/dpa/Archivbild

Porth teilte nach seiner Wahl mit, man stehe angesichts der Covid-19-Pandemie und der tiefgreifenden Transformation, in der sich weite Teile der Industrie befänden, vor einer noch nie da gewesenen Herausforderung und einer unsicheren Zukunft. Er sei sich der großen Verantwortung bewusst. Porth ist seit 2009 Vorstandsmitglied bei Daimler und zugleich Arbeitsdirektor des Unternehmens.

Der langjährige Südwestmetall-Vorsitzende Wolf hatte sein Amt abgeben müssen, weil er am Donnerstag zum neuen Chef des Metallarbeitgeber-Dachverbands Gesamtmetall gewählt worden war. Der 59-Jährige hatte den Südwest-Regionalverband zuvor acht Jahre lang geleitet. Der promovierte Jurist ist zugleich Vorstandschef des Automobilzulieferers ElringKlinger aus Dettingen/Erms.

Südwestmetall vertritt die Interessen von mehr als 650 Unternehmen aus der Metall- und Elektroindustrie in Baden-Württemberg. Dazu gehören etwa Autohersteller und -zulieferer, Maschinenbauer sowie Betriebe aus der Elektro-, Medizin- und Umwelttechnik.

Zum Artikel

Erstellt:
27. November 2020, 19:14 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!