Das Ende des Maskenrappers? Cro spricht von „Schlussstrich“

dpa Berlin. Vom Trendsetter zum Maskenverweigerer? Der als Cro bekannt gewordene Rapper Carlo Waibel deutet das Ende seines Alter Ego an. „Ich habe so viele Dinge auf dem Schirm, dass ich dachte, unter Cro an dieser Stelle vielleicht mal einen Schlussstrich zu ziehen. Wer weiß, was noch kommt“, sagte der 31-Jährige der Deutschen Presse-Agentur. An diesem Freitag erscheint mit dem Doppelalbum „trip“ die vierte Studioplatte des Musikers.

Sänger Cro bei einem Auftritt. Foto: Marcel Kusch/dpa

Sänger Cro bei einem Auftritt. Foto: Marcel Kusch/dpa

Der Rapper, der bei Auftritten stets eine Maske trägt, wurde vor zehn Jahren mit dem Song „Easy“ bekannt. Der gelernte Mediengestalter überlegt, mehr Zeit in seine Kunst zu stecken, und hat Ideen für ein englischsprachiges Musikprojekt.

Ein weiteres Album als Cro schließt er aber nicht ganz aus. „Du kannst es nie sagen. Ich lebe eher im Jetzt und von Tag zu Tag“, sagte der in der Nähe von Stuttgart geborene Musiker weiter. „Vielleicht denke ich in einem Monat oder einem Jahr: „Ach komm, lass uns doch noch eins machen.““

© dpa-infocom, dpa:210427-99-365368/3

Zum Artikel

Erstellt:
27. April 2021, 05:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

Baden-Württemberg

Finanzkonzern Wüstenrot & Württembergische mit Gewinnplus

dpa/lsw Ludwigsburg. Der Finanzkonzern Wüstenrot & Württembergische ist dank einer starken Nachfrage bei der Neufinanzierung und weniger Versicherungsschäden... mehr...