Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Datenleck bei Verkehrsverbünden: Kundendaten abrufbar

dpa/lhe Hofheim/Karlsruhe/Kassel. Eine Vielzahl von Kundendaten mehrerer Verkehrsverbünde sind im Internet versehentlich jahrelang abrufbar gewesen. Betroffen gewesen seien ausnahmslos Daten aus deaktivierten Handyticket-Kundenkonten des Rhein-Main-Verkehrsverbunds (RMV), des Nordhessischen Verkehrsverbund (NVV) und des Karlsruher Verkehrsverbunds (KVV), wie die drei Unternehmen am Donnerstag mitteilten. Die Daten seien von 2015 bis Ende 2019 im Internet abrufbar gewesen.

Der Abschnitt „meine Daten“ einer Musterdatenschutzerklärung. Foto: Sebastian Gollnow/dpa/Archiv/Illustration

Der Abschnitt „meine Daten“ einer Musterdatenschutzerklärung. Foto: Sebastian Gollnow/dpa/Archiv/Illustration

Insgesamt seien mehr als 10 000 Nutzer per Brief darüber informiert worden. Ihnen sei geraten worden, den Account und ihre Bankkonten vorsichtshalber auf verdächtige Transaktionen zu überprüfen. Oft seien Namen, Postadresse, Mailadresse und Bankverbindung einzusehen gewesen. Die Zahl der Daten sei höher als die der informierten Kunden, Daten aber nicht in jedem Fall vollständig gewesen. „Hinweise von außen auf das potenzielle Datenleck gab es nicht“, hieß es. „Auch gibt es aktuell keine Hinweise darauf, dass auf die Daten von unberechtigten Dritten zugegriffen wurde.“

Die Webadresse mit den Daten sei nicht öffentlich bekannt, nicht über Suchmaschinen auffindbar und auch nicht mit anderen Internetinhalten via Link verbunden gewesen, hieß es weiter. „Untersuchungen brachten zudem keine Hinweise darauf, dass Betroffenendaten im Internet verbreitet wurden.“ Kunden mit stets aktivem Handyticket-Zugang seien nicht betroffen, auch nicht Kunden anderer Vertriebswege.

Der externe App-Dienstleister habe seinen versehentlichen Einstellungsfehler selbst entdeckt, die Verkehrsverbünde informiert und den Fehler behoben.

Zum Artikel

Erstellt:
6. Februar 2020, 17:34 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

Baden-Württemberg

Coronavirus: Säbel-Weltcup nach Deutschland verlegt

dpa Padua/Tauberbischofsheim. Die Ausbreitung des neuartigen Coronavirus hat zur Verlegung eines weiteren Sportereignisses geführt. Der vom 6. bis 8. März im italienischen... mehr...