Decathlon will Tausende neue Stellen in Deutschland schaffen

dpa Plochingen. Der französische Sportartikelriese Decathlon will in Deutschland massiv expandieren und Tausende neue Stellen schaffen. In den kommenden Jahren solle die Zahl der Mitarbeiter hierzulande von zurzeit 4700 auf ungefähr 10 000 anwachsen, teilte der im baden-württembergischen Plochingen ansässige deutsche Ableger des Konzerns auf dpa-Anfrage mit. Die Zahl der Filialen solle bundesweit bald bei 140 liegen. Genaue Angaben zum Zeitplan machte das Unternehmen nicht.

Das Logo des Sportartikelhändlers Decathlon. Foto: Marijan Murat/dpa/Archivbild

Das Logo des Sportartikelhändlers Decathlon. Foto: Marijan Murat/dpa/Archivbild

Bisher ist das Unternehmen in der Bundesrepublik nach eigenen Angaben mit 83 Filialen vertreten. Über den Filialausbau hatte zunächst die „Wirtschaftswoche“ berichtet. Decathlon-Deutschland-Chef André Weinert hatte gegenüber dem Magazin zwar angekündigt, zum Jahresende auch Geschäfte in München, Landshut, Köln, Dortmund und Hamburg schließen zu wollen - zugleich würden im selben Zeitraum aber fünf neue Filialen unter anderem in München und Frankfurt eröffnet.

Im kommenden Jahr sollten dann acht bis zehn neue Standorte hinzukommen, hieß es auf dpa-Anfrage. Die neuen Jobs sollen den Angaben zufolge nicht nur in neuen Geschäften, sondern zum Teil auch im Online- und im Logistikbereich angesiedelt werden.

Das Unternehmen rechnet nach eigenen Angaben in diesem Jahr mit einem Umsatzplus in Deutschland, wollte sich zu Details aber nicht äußern. Im vergangenen Jahr hatten die Decathlon-Erlöse hierzulande bei 789 Millionen Euro gelegen. Der Konzern stellt vor allem Sportartikel her und hat sich auf den Handel mit seinen Eigenmarken spezialisiert.

Zum Artikel

Erstellt:
4. Oktober 2020, 08:19 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!