Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Demonstration für mehr Klimaschutz vor HeidelbergCement

dpa/lsw Heidelberg. Knapp 20 junge Menschen haben vor der Zentrale des Baustoffunternehmens HeidelbergCement für wirksameren Klimaschutz demonstriert. Die Klimaschutzaktivisten besetzten den Haupteingang und ein Vordach, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Die Aktion wurde nach rund sechs Stunden beendet. Die Polizei nahm die Personalien der 17 jungen Leute auf, die das Gelände freiwillig verließen. Auf Bannern waren Slogans wie „Ein Planet. Eine Chance. Klimakatastrophe stoppen!“ oder „Alle zusammen für eine klimagerechte Welt“ zu lesen.

Eine Gruppe von Klimaaktivisten protestiert mit einem Transparent vor der Zentrale des Zementherstellers HeidelbergCement. Foto: Rene Priebe/dpa

Eine Gruppe von Klimaaktivisten protestiert mit einem Transparent vor der Zentrale des Zementherstellers HeidelbergCement. Foto: Rene Priebe/dpa

Das Unternehmen mit einem Umsatz von 18,9 (2018: 18,1) Milliarden Euro und einem Jahresüberschuss von 1,24 (2018: 1,29) Milliarden Euro im vergangenen Jahr sieht sich selbst als Vorreiter beim Klimaschutz. So sei geplant, die Netto-CO2-Emissionen pro Tonne Zement bis 2030 um 30 Prozent im Vergleich zu 1990 zu senken. Bis spätestens 2050 will HeidelbergCement seine Vision eines CO2-neutralen Betons verwirklichen.

Die Ziele stünden in Einklang mit dem Pariser Klimaschutzabkommen. HeidelbergCement mit 57 000 Beschäftigten ist eigenen Angaben zufolge einer der weltweit größten Hersteller von Zuschlagstoffen, Zement und Transportbeton.

Zum Artikel

Erstellt:
7. August 2020, 16:01 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

Baden-Württemberg

Hymer Group kommt gut durch die Krise

dpa Bad Waldsee. Der deutsche Wohnmobilbauer Erwin Hymer Group (EHG) profitiert von neuen Urlaubswünschen und verändertem Reiseverhalten der Verbraucher... mehr...