Der Riesenkran am Neckar kommt

Der gigantische Ausleger für den Rückbau der Rosensteinbrücke wird allerdings erst in der Nacht von 22. auf 23. Februar auf der Baustelle vor dem Hochbunker montiert.

Von uli

Stuttgart - Die Vorbereitungen für den Rückbau der maroden Rosensteinbrücke schreiten voran. Das 70 Jahre alte Bauwerk wird bis zum Sommer in Einzelteile demontiert. Um die Brückensegmente herauszuheben, ist allerdings ein riesiger, schwerlastfähiger mobiler Kran mit langem Ausleger notwendig. Der muss die tonnenschweren Teile über den Neckar hinweg auf die Altstadtseite hieven. Dort werden die Segmente zerkleinert und anschließend abtransportiert.

Der Raupenkran wird von Montag, 19. Februar, bis Mittwoch, 21. Februar, auf der Südseite der Rosensteinbrücke vor dem Hochbunker in Position gebracht. Der Gigant wird natürlich nicht am Stück angefahren, sondern muss vor Ort montiert werden. Dauerhafte Beeinträchtigungen für den Verkehr auf der Schönestraße ergeben sich durch die Anfahrt nicht. Lediglich in der Nacht von Donnerstag, 22. Februar (21 Uhr), auf Freitag, 23. Februar (5 Uhr), wird die Kreuzung vor dem Hochbunker gesperrt. Die Verkehrsteilnehmer werden gebeten, in dieser Nacht die Kreuzung an der Badstraße/Schöne Straße zu umfahren.

Nach jetzigem Zeitplan sollen an den Wochenenden vom 25. Mai bis 27. Mai sowie vom 1. Juni bis 3. Juni zum Abschluss die beiden Hauptträger der Brücke demontiert und über schwimmende Pontons abtransportiert werden. An beiden Terminen ist die Neckarschifffahrt gesperrt. Witterungsbedingt könnten sich diese noch verschieben.

Zum Artikel

Erstellt:
18. Februar 2024, 22:08 Uhr
Aktualisiert:
19. Februar 2024, 21:59 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!