Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Deutlich mehr zugelassene Oldtimer im Südwesten

dpa/lsw Karlsruhe/Flensburg. Im Südwesten gibt es deutlich mehr zugelassene Oldtimer als noch vor einem Jahr. Am 1. Januar 2019 waren rund 86 000 historische Fahrzeuge aus Baden-Württemberg beim Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) gemeldet - gut 10 000 mehr als am 1. Januar 2018. Auch in ganz Deutschland stieg die Anzahl der mindestens 30 Jahre alten Gefährte deutlich - von etwa 422 000 auf rund 475 000.

Ein Paar sitzt in eine Oldtimer und fährt über die Straße. Foto: Boris Roessler/Archivbild

Ein Paar sitzt in eine Oldtimer und fährt über die Straße. Foto: Boris Roessler/Archivbild

Ein Grund, warum die Zahl der Oldtimer in Deutschland zunimmt, ist nach Angaben des ADAC der seit Jahren wachsende Gesamtfahrzeugbestand bundesweit. Der Preisanstieg bei Oldtimern betrug 2018 nach Angaben des Verbandes der Automobilindustrie (VDA) 2,2 Prozent.

Im Südwesten waren Anfang 2019 die meisten zugelassenen Oldtimer Autos (77 300), rund ein Drittel davon Cabrios (25 486). Omnibusse gab es 89 Stück, Anhänger 28. Der größte Teil der Fahrzeuge ist zwischen 30 und 59 Jahre alt, knapp 6400 Stück sind noch älter. Der VW-Käfer ist laut dem VDA der am häufigsten zugelassene Oldtimer in Deutschland.

Zum Artikel

Erstellt:
20. Mai 2019, 06:42 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!