Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Deutlicher Mitgliederzuwachs für Grüne und Grüne Jugend

dpa/lsw Stuttgart. Im Zuge der Klimaschutzdebatte haben die Grünen und ihre Nachwuchsorganisation einen rasanten Mitgliederzuwachs in Baden-Württemberg verzeichnet. In der Landespartei nahm die Zahl seit Anfang 2019 um rund 3000 auf jetzt rund 13 800 Mitglieder zu, wie die Landesgeschäftsstelle auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur in Stuttgart mitteilte. Bei der Grünen Jugend hat sich die Zahl der Mitglieder nach Angaben von Co-Landeschef Deniz Gedik seit Juli 2018 mehr als verdoppelt - von rund 570 auf jetzt rund 1300.

Teebeutel und Bonbons liegen am Eingang zu einer Wahlkampf-Diskussion von Bündnis 90/Die Grünen. Foto: Christian Charisius/dpa/Archivbild

Teebeutel und Bonbons liegen am Eingang zu einer Wahlkampf-Diskussion von Bündnis 90/Die Grünen. Foto: Christian Charisius/dpa/Archivbild

Gedik forderte mehr politischen Einfluss für den grünen Nachwuchs. So müsse die Landtagsfraktion nach der Landtagswahl 2021 nicht nur bunter und weiblicher, sondern auch jünger werden. „Es gibt viele Themen, bei denen man sich als junger Mensch nicht repräsentiert fühlt“, erklärt Gedik. Derzeit läuft die Aufstellung der Kandidaten in den Wahlkreisen für die Landtagswahl. Gedik selbst kämpft darum, von seiner Partei in Mannheim als Kandidat aufgestellt zu werden.

Die ersten größeren freitäglichen Klimaproteste von Fridays for Future in Deutschland hatten sich nach dem Vorbild der schwedischen Klimaschutzaktivistin Greta Thunberg Ende 2018/Anfang 2019 formiert.

Zum Artikel

Erstellt:
1. März 2020, 08:09 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!