Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Deutschland schmiert beim ESC-Finale in Tel Aviv ab

dpa Tel Aviv.

Deutschland ist beim Eurovision Song Contest mal wieder weit hinten gelandet - wie bereits vor zwei, drei und vier Jahren. Nur im letzten Jahr wurde diese Pleiteserie kurz unterbrochen von Michael Schulte, der den vierten Platz erreichte. Das Duo S!sters setzte nun mit einem drittletzten Platz auf Rang 24 die deutsche Misserfolgsserie fort. Hinter Deutschland landeten nur Weißrussland und Großbritannien. Die Niederlande gewannen zum fünften Mal in der Geschichte des Wettbewerbs - nach 1957, 1959, 1969 und 1975. Duncan Laurence holte mit der Liebeskummerballade „Arcade“ den Titel.

Zum Artikel

Erstellt:
19. Mai 2019, 08:34 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen