Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

DFB-Sportgericht verhandelt über Grifo-Sperre

dpa/lhe Frankfurt/Main. Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) verhandelt heute die Sperren für Eintracht Frankfurts David Abraham und Freiburgs Vincenzo Grifo. Abraham hatte in der Bundesliga-Partie beim SC Freiburg am 10. November Trainer Christian Streich an der Seitenlinie mit einem Rempler umgeworfen und wurde dafür mit einer Sperre von sieben Wochen belegt. In der mündlichen Verhandlung unter dem Vorsitz von Hans E. Lorenz geht es um den Einspruch des Spielers gegen dieses Urteil.

David Abraham (l) von Frankfurt prügelt sich mit Vincenzo Grifo von Freiburg (r). Foto: Patrick Seeger/dpa

David Abraham (l) von Frankfurt prügelt sich mit Vincenzo Grifo von Freiburg (r). Foto: Patrick Seeger/dpa

In der DFB-Zentrale in der Frankfurter Otto-Fleck-Schneise wird auch der Einspruch des Freiburgers Grifo gegen seine Drei-Spiele-Sperre verhandelt. Er hatte bei den Tumulten nach Abrahams Attacke gegen Streich dem Frankfurter ins Gesicht gefasst und dafür von Schiedsrichter Felix Brych (München) ebenfalls die Rote Karte gesehen.

Zum Artikel

Erstellt:
19. November 2019, 05:20 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!