Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

DFL-Chef gegen neue Anstoßzeiten und Spiele im Ausland

dpa Frankfurt/Main.

DFL-Chef Christian Seifert hat sich klar gegen neue Anstoßzeiten und eine Verlegung von Pflichtspielen ins Ausland positioniert. „Es werden nicht mehr Anstoßzeiten hinzukommen, im Gegenteil. Es gibt die fünf Bundesligaspiele, die bisher am Montag geplant waren, künftig am Sonntag“, sagte der Geschäftsführer der Deutschen Fußball Liga in einem Interview der „Welt am Sonntag“ und betonte: „Es wird nicht wie in Spanien zehn verschiedene Anstoßzeiten geben oder wie in Frankreich sieben oder acht.“ Reguläre Partien im Ausland spielen zu lassen, lehnt Seifert ab.

Zum Artikel

Erstellt:
15. September 2019, 06:54 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen