Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Diakonie Baden legt Corona-Hilfsfonds auf

dpa/lsw Karlsruhe.

Euro-Geldscheine. Foto: Daniel Karmann/dpa/Archivbild

Euro-Geldscheine. Foto: Daniel Karmann/dpa/Archivbild

Die Diakonie Baden hat einen Hilfsfonds für Menschen aufgelegt, die von der Corona-Krise besonders betroffen sind. Er umfasse knapp eine Million Euro, teilte die Diakonie am Dienstag in Karlsruhe mit. Hilfsangebote wie Tafeln, Vesperkirchen, Beratungsstellen oder Übernachtungsheime seien zu oder nur eingeschränkt handlungsfähig. Menschen ohne festen Wohnsitz, medizinische Versorgung und materielle Reserven seien von der aktuellen Lage existenziell betroffen, teilte Volker Erbacher von der Diakonie Baden mit. Selbst das Sammeln von Pfandflaschen, der Verkauf von Zeitungen oder Passanten um eine Gabe zu bitten sei nicht mehr möglich. Betroffene können nun Mittel aus dem Fonds beantragen. Die „Corona-Hilfe der Diakonie Baden“ könne bis zu 1000 Euro je Antrag zur Verfügung stellen, hieß es.

Zum Artikel

Erstellt:
7. April 2020, 17:13 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!