Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Die Weihnachtsmärkte in der Region

Glühwein, Punsch und Lieder – Auf diesen Weihnachtsmärkten in und um Backnang kommt festliche Stimmung auf

Die Adventszeit steht vor der Tür und damit weht auch der Duft von Glühwein und Lebkuchen durch die Luft. Häuser werden mit Lichterketten dekoriert und weihnachtliche Lieder klingen durch die Straßen. Da dürfen natürlich die Weihnachtsmärkte nicht fehlen, die mit Leckereien, Punsch und handwerklichen Waren locken. In und um Backnang finden an den drei Adventswochenenden eine Vielzahl von Weihnachtsmärkten statt, wann und wo was geboten ist, gibt es hier im Überblick.

Nicht nur Backnang verwandelt sich an den Adventstagen in ein Lichtermeer, sondern auch in umliegenden Gemeinden laden Weihnachtsmärkte zum Bummeln ein. Foto: A. Becher

© Pressefotografie Alexander Beche

Nicht nur Backnang verwandelt sich an den Adventstagen in ein Lichtermeer, sondern auch in umliegenden Gemeinden laden Weihnachtsmärkte zum Bummeln ein. Foto: A. Becher

Erstes Adventswochenende

Alle Jahre wieder verwandelt sich Backnang zur Vorweihnachtszeit in eine romantische Kulisse. Am ersten Adventswochenende öffnet traditionell der Backnanger Weihnachtsmarkt am Samstag und Sonntag jeweils um 11 Uhr seine Hütten, die gesäumt von der historischen Altstadtkulisse entlang der Marktstraße bis zum Stiftshof aufgebaut sind.

Entlang der beleuchteten Häuserfassaden laden über 60 Stände – darunter viele Backnanger Vereine, Schulen und Hobbykünstler – zu kulinarischen Köstlichkeiten, zahlreichen Mitmachangeboten und zum Stöbern in den handgemachten Weihnachtsartikeln ein. Am großen Christbaum auf dem Marktplatz begeistert eine lebende Krippe Jung und Alt. Regionale Chöre und Interpreten tauchen den Markt in weihnachtliche Klänge und sorgen nicht nur auf der Waldbühne beim Stiftshof, sondern auch am Marktplatz für stimmungsvolle Atmosphäre.

Auf der Waldbühne laden am Sonntag um 16 Uhr das Christkind und Oberbürgermeister Frank Nopper die Gäste zu der Lesung der Weihnachtsgeschichte ein. Im Anschluss haben die kleinen Gäste ihren großen Auftritt und können dem Christkind ihre eigenen Gedichte vortragen. Im Foyer des historischen Rathauses wird es wieder ein Märchenzelt geben, in dem eine Märchenerzählerin ihre Zuhörer auf eine vorweihnachtliche Gedankenreise schickt. In behaglichem Ambiente wird es an beiden Markttagen für kleine und große Besucher drei weihnachtliche Geschichten zu hören geben. Die Zeiten der Lesungen sind am Samstag um 14, 15, 16 und 17 Uhr sowie am Sonntag um 13, 14 und 15 Uhr.

In Burgstetten lädt der Musikverein zum Güterschuppen in Burgstall ein. Am Samstag ist der Weihnachtsmarkt ab 18 Uhr geöffnet, Sonntag bereits ab 10 Uhr.

Am Samstag verwandelt sich der Marktplatz in Sulzbach an der Murr von 14 bis 22 Uhr in ein kleines Weihnachtsdorf. Neben weihnachtlichen Dingen gibt’s auf dem Nussknackermarkt auch Mode, Schmuck und Krimskrams. Für die kleinen Besucher steht ein Kinderkarussell bereit. Wie immer kann man an jedem Marktstand Nüsse für einen wohltätigen Zweck kaufen und dabei Preise gewinnen. Zudem gibt es ab 14 Uhr Ponyreiten, um 15 Uhr wird Wintermode in einer Modenschau präsentiert, um 16 Uhr kommt der Nikolaus, um 18 Uhr findet die Preisvergabe „Sulzbach ist offen“ mit Bürgermeister Dieter Zahn unter Mitwirkung der Jugendkapelle des Musikvereins statt. Den Abschluss bildet eine Feuershow gegen 19 Uhr.

In diesem Jahr findet das Welzheimer Weihnachtsdorf zum ersten Mal an zwei Wochenenden statt: Freitag, 29. November, 18 bis 23 Uhr, Samstag, 30. November, 15 bis 23 Uhr und Sonntag, 1. Dezember, von 11 bis 21 Uhr. Und Samstag, 7. Dezember, 15 bis 23 Uhr und Sonntag, 8. Dezember, 11 bis 19 Uhr.

Zweites Adventswochenende

Alle zwei Jahre am zweiten Adventswochenende findet in Großhöchberg der Weihnachtsmarkt im nostalgischen Stil statt. Schon durch das Motto „Weihnachten in Großhöchberg“ hebt sich der kleine Spiegelberger Teilort von den etablierten Weihnachtsmärkten der Region ab. Am Samstag von 15 bis 21 Uhr und am Sonntag von 11 bis 19 Uhr wird mit Weihnachtsliedern für und mit Kindern im alten Schulhaus gefeiert – unter Mitwirkung der Großhöchberger Bevölkerung, des Singkreises Großhöchberg, des Theaters Kabirinett und des Musikvereins Spiegelberg entsteht ein etwas anderes Programm. Mit der Feldbahn des Freundeskreises Feldbahn ist auch ein Zubringer-Bähnle vom Parkplatz zum Weihnachtsmarkt eingerichtet und am Sonntagnachmittag kommt der Weihnachtsmann hoch zu Ross und beschenkt die Kinder. Darüber hinaus reiht sich auch der Klosterhof wieder in das vorweihnachtliche Geschehen mit ein.

Zum 30. Auenwalder Weihnachtsmarkt wird am Samstag, 14 bis 22 Uhr in die Ortsmitte Unterbrüden eingeladen. Der Markt wird um 14 Uhr von Bürgermeister Karl Ostfalk eröffnet, begleitet von der Trachtenkapelle des Bürgervereins Ebersberg. Um 15 Uhr singt die Chor-AG der Grundschule Unterbrüden/Oberbrüden. Um 15.30 Uhr sind die Schüler der Französisch-AG der Grundschulen Unterbrüden/Oberbrüden und Lippoldsweiler an der Reihe. Um 16.30 Uhr spielt der Musikverein Oberbrüden. Um 17 Uhr kommt der Nikolaus. Um 17.30 Uhr steht der lebendige Adventskalender der evangelischen Kirchengemeinde Brüden auf dem Programm, um 18 Uhr ist der Posaunenchor Oberbrüden zu hören. In der Ratsscheuer ist von 16 bis 18.30 Uhr Kinderbetreuung durch die kommunale Jugendarbeit. Von 14 bis 22 Uhr ist die Kunstausstellung „Spray paint art!“ von Jürgen Seez in der Ratsscheuer geöffnet.

Am Samstag vor dem zweiten Advent bieten der Murrhardter Marktplatz und die Fußgängerzone ein besonderes und weihnachtliches Flair. Der Murrhardter Weihnachtsmarkt ist von 11 bis 22 Uhr geöffnet. Der Liederkranz Murrhardt stimmt mit Advents- und Weihnachtsliedern auf die besinnliche Zeit ein. Das traditionelle Märchenspiel und ein Konzert der Murrhardter Stadtkapelle geben dem Markt eine besondere Note.

In Allmersbach im Tal lädt die Gemeinde zusammen mit Vereinen und Kirche am Samstag, 15 bis 22 Uhr zum Weihnachtsmarkt auf dem Rathausplatz ein.

In Althütte findet der adventliche Hobbykünstlermarkt am Samstag und Sonntag statt. Die weihnachtliche Stimmung wird in Althütte verbunden mit einer Ausstellung von Hobbykünstlern im und um das Rathaus Althütte. Eröffnet wird er am Samstag durch den Fidelfegerchor der Althütter Landfrauen. Das Rathaus ist von 11 bis 18 Uhr geöffnet, die Außenstände bewirten noch länger. Von Genähtem, Gefilztem, Gebasteltem bis hin zu weihnachtlichen Geschenkideen ist alles dabei. Zudem spielen die Tubenmusiker von 15 bis 16 Uhr und in der Festhalle betreiben die Landfrauen ein Café.

In Murrhardt gibt es eine Mühlenweihnacht im Schwäbischen Wald. Samstag ab 14 Uhr und Sonntag ab 11 Uhr bietet die Glattenzainbachmühle in Kirchenkirnberg stimmungsvolles Adventsambiente. Es brennen 1000 Lichter und es gibt Lesungen und Führungen in der Mühle, einen Gedichtewald, eine Fackelwanderung, verschiedene Bastel- und Mitmachangebote und ein großes Feuer.

In Oppenweiler findet der Weihnachtsmarkt am Samstag zwischen 15 und 21 Uhr im Schlossgarten statt. Veranstaltet wird er vom Förderverein der Murrtalschule Oppenweiler. Über 15 Aussteller bieten rund um das Wasserschloss ihre dekorativen und handwerklichen Waren an. Es gibt Angebote für Klein und Groß wie einen Spielwarenflohmarkt im Julius-Zehender-Haus und auch Bischof Nikolaus hat sich angekündigt.

Wenn am Sonntag um 11 Uhr der Welzheimer Stadtpark in einen Mitmach-Adventspark verwandelt wird, soll nach der Idee der Initiatoren Adventsstimmung ohne Konsum aufkommen. Die Schwäbische Waldfee ist da und erzählt Weihnachtsgeschichten. Ein Mitmachprogramm an der Feuerstelle soll es geben mit Stockbrot und Bratäpfeln. Außerdem Bastelangebote, Weihnachtsgeschichten und -märchen, gemeinsames Adventsliedersingen mit dem CVJM-Posaunenchor, Mitmachaktionen, Spiele, Entdeckungen und Lägerle bauen, ein Süßigkeiten-Kletterbaum, dazu eine geführte „Guatsleswanderung“ um 14 Uhr mit Naturparkführer Walter Hieber im Tannwald. Der Poetenpfad wird zum Weihnachtsgedichte-Pfad. Zwischen 11 und 18 Uhr fährt das Reezer Bähnle zwischen Stadtpark und Weihnachtsdorf auf dem Kirchplatz. Um 17 Uhr gibt es eine kleine Feuershow und um 17.30 Uhr eine Fackelwanderung. Der Eintritt ist frei.

In Aspach lädt der Bund der Selbständigen am Samstag zum Weihnachtsmarkt in der Aspacher Ortsmitte ein.

Drittes Adventswochenende

Traditionell veranstalten die Schneegaasger Burgstetten am Samstag vor dem dritten Advent ihren Mini-Weihnachtsmarkt vor der Gemeindehalle in Erbstetten. Start ist um 15 Uhr. Auf die Kinder warten eine Wurfbude und der Nikolaus. Beteiligt an der Veranstaltung sind zahlreiche örtliche Vereine sowie Anbieter aus der Nachbarschaft. Der Freibadförderverein bietet Bädle-Mosaik-Steine an.

In Weissach im Tal findet der traditionelle Weihnachtsmarkt in der Ortsmitte von Unterweissach statt. Am Samstag öffnen die Stände rund um das historische Rathaus um 17 Uhr; um 19.30 Uhr stimmt der Musikverein Unterweissach auf die Weihnachtszeit ein. Sonntag werden um 11.15 Uhr die schönsten Stände prämiert, begleitet vom Gesangverein Sängerlust. Musikalisch geht es auch um 12 Uhr weiter, da singt der Chor der Französisch-AG französische Weihnachtslieder vor dem Bürgerhaus. Außerdem gibt es um 15.30 Uhr eine weihnachtlich-zauberhafte Show im Foyer des Rathauses und zwischen 14 und 16 Uhr wird für die kleinen Besucher ein Bastelnachmittag vor dem Bürgerhaus geboten. Auch der Bücherflohmarkt findet wieder im Bürgerhaus statt.

In Großerlach lädt die Erlacher Höhe zum Adventsmarkt im Bullenstall ein. Aussteller präsentieren Handgearbeitetes aus der Region. Am Samstag ist der Adventsmarkt des diakonischen Sozialunternehmens von 14 bis 19 Uhr geöffnet, am Sonntag von 12 bis 18 Uhr.

In Backnang-Steinbach findet am Samstag die sogenannte Stoibacher Fleckaweihnacht statt. Ab 16 Uhr lädt der CJE zu seinem kleinen Weihnachtsmarkt im alten Schulhof ein.

Am Sonntag gibt es auch in Kirchberg an der Murr einen Weihnachtsmarkt. Der Obst- und Gartenbauverein lädt dazu in sein Vereinsheim ein.

Marktbeginn unter der Woche

Das Erlebnishotel Sonnenhof in Kleinaspach feiert zum 16. Mal seinen Weihnachtsmarkt. Auch dieses Jahr beginnt er mitten in der Woche am Mittwoch, 18. Dezember, und geht bis zum 21. Dezember. Traditionell wird er von Andrea Berg eröffnet. Geöffnet ist der Weihnachtsmarkt täglich zwischen 17 und 21 Uhr, am Samstag bereits ab 15 Uhr.

An allen Wochenenden

Das Ortsbild von Rudersberg verwandelt sich auch dieses Jahr in einen schmucken Adventswald und lädt mit seiner ganz besonderen vorweihnachtlichen Stimmung und verzaubernden Kulisse zum Träumen ein. Mächtige Tannen strecken sich zum Himmel, schaffen unter ausladenden Ästen stattlicher Nadelbäume einen schummrigen und vor Witterung geschützten Wald. Diese Veranstaltung beginnt am morgigen Freitag um 17 Uhr. Geöffnet ist an allen Adventswochenenden, jeweils von Freitag bis Sonntag.

Alle Angaben ohne Gewähr auf Vollständigkeit.

Zum Artikel

Erstellt:
28. November 2019, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!