Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Drei Tage lang die Welt besser machen

72-Stunden-Aktion: Jugendliche setzen soziale Projekte um

 Bald geht es los. Am 23. Mai um 17.07 Uhr startet die bundesweite 72-Stunden-Aktion. Foto: Archiv

Bald geht es los. Am 23. Mai um 17.07 Uhr startet die bundesweite 72-Stunden-Aktion. Foto: Archiv

WAIBLINGEN (pm). Erneut veranstaltet der Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) mit der 72-Stunden-Aktion die vermutlich größte Sozialaktion Deutschlands: In 72 Stunden, vom 23. bis 26. Mai, setzen Jugendliche bundesweit soziale Projekte um. Im Rems-Murr-Kreis beteiligen sich dieses Jahr 15 Aktionsgruppen mit über 500 Kindern und Jugendlichen. Dieses Mal findet die 72-Stunden-Aktion parallel zur Remstal-Gartenschau statt. Wie bei der Gartenschau sind die Ehrenamtlichen für die Aktion des BDKJ unverzichtbar. Auch der Rems-Murr-Kreis und das katholische Dekanat Rems-Murr unterstützen die Sozialaktion: Schirmherren der diesjährigen Aktion sind im Rems-Murr-Kreis Landrat Richard Sigel und der stellvertretende Dekan Jens Brodbeck.

„Es ist schön, zu sehen, wie viele Ehrenamtliche sich für den Landkreis und für die Menschen hier selbstlos engagieren. Umso mehr beeindruckt es mich, wenn so viele Kinder und Jugendliche darunter sind. Ein herausragendes Zeichen für den generationenübergreifenden Zusammenhalt im Rems-Murr-Kreis“, so der Landrat. Alle Interessierten sind eingeladen: Die Auftaktveranstaltung der 72-Stunden-Aktion findet am Donnerstag, 23. Mai, ab 16 Uhr auf der Erleninsel in Waiblingen statt.

Zum Artikel

Erstellt:
4. Mai 2019, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

Stadt & Kreis

Die gute Fee der Band

Karin Schmid aus Großaspach strickt für die Formation ihres Sohnes Gitze Fanartikel