Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Durchsuchungen wegen Online-Handels mit Hanfprodukten

dpa/lrs Mainz/Worms. Weil sie cannabidiolhaltige (CBD) Hanfprodukte über das Internet verkauft haben sollen, hat die Polizei die Wohn- und Geschäftsräume von drei Verdächtigen in Worms, Karlsruhe und Baden-Baden durchsucht. In einem Anwesen in Worms seien mehrere Kilo Hanfprodukte sichergestellt worden, die die Beschuldigten in einem Onlineshop angeboten hätten, teilten die Staatsanwaltschaft Mainz und die Polizei Worms am Montag gemeinsam mit. Insgesamt seien mehr als 250 Asservate - Haschischpaste, Cannabispulver und CBD-haltige Lebensmittel - entdeckt worden.

Ein Blaulicht leuchtet auf einem Streifenwagen der Polizei. Foto: Jens Wolf/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

Ein Blaulicht leuchtet auf einem Streifenwagen der Polizei. Foto: Jens Wolf/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

In einer Wohnung in Baden-Baden wurden 50 Gramm Marihuana, in einer Wohnung in Karlsruhe 30 Gramm sowie Konsumutensilien gefunden. Festgenommen wurde niemand.

Zum Artikel

Erstellt:
11. Mai 2020, 18:28 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!