Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

„Ein Rinderfilet ist einfach nicht drin“

Gesund kochen für wenig Geld: Lars Schürer überdenkt für sein Gericht vor allem die üblichen Bezugsquellen

Für einen Maximalbetrag von 7,70 Euro einer vierköpfigen Familie ein gesundes und sättigendes Mahl zuzubereiten ist auch für den langjährigen Tafelhaus-Chef Lars Schürer keine leichte Aufgabe. Er hat jedoch ein paar einfache Tipps parat, wie sich im Alltag einige Euro einsparen lassen.

Lars Schürer hat sich über die Aktionswoche einige Gedanken gemacht. Er hat sich ein Gericht mit Farfalle, Weichkäse im Frühlingsrollenmantel und Tomaten-Oliven-Ragout entschieden. Foto: A. Becher

© Pressefotografie Alexander Beche

Lars Schürer hat sich über die Aktionswoche einige Gedanken gemacht. Er hat sich ein Gericht mit Farfalle, Weichkäse im Frühlingsrollenmantel und Tomaten-Oliven-Ragout entschieden. Foto: A. Becher

BACKNANG. Eines ist Lars Schürer gleich klar: Bei diesem Budget wird es ein vegetarisches Gericht werden. Zuerst gingen seine Überlegungen in Richtung Hähnchenbrustfilet. „Dafür ist das Budget dann aber echt knapp.“ Ganz auf Fleisch verzichten, müssen auch Hartz-4-Bezieher nicht, ist der Koch überzeugt. Wenn an einem Tag vielleicht mal ein oder zwei Euro übrig bleiben, könne man sich auch Hähnchenfleisch machen. „Klar ist aber auch: Sowas wie ein Rinderfilet ist einfach nicht drin“, stellt Schürer fest. Gleiches gelte für aufwendige, mehrgängige Menüs, die viele Leute zu hohen Feiertagen zubereiten. Stattdessen gibt es nun Weichkäse mit getrockneten Tomaten im Filoteig, dazu Farfalle mit Kirschtomaten-Oliven-Ragout. „Für die Kinder ist wahrscheinlich die Pasta etwas ansprechender, während die Eltern vielleicht lieber ein bisschen mehr vom Käse essen“, vermutet Schürer.

Nachdem er sich im Vorfeld der Aktionswoche Gedanken über das Kochen mit kleinem Budget gemacht hat, sagt der 37-Jährige: „Es ist ein krasses Thema.“ Ein Gericht auf Sparflamme zu kochen, das gehe noch recht einfach. Das über ein ganzes Jahr oder länger durchzuhalten - dann nehme das ganz andere Dimensionen an. „Ich finde es schwer, mich in so einen Alltag hineinzuversetzen“, gibt Schürer zu. Er will aber nicht verzagen, schließlich macht die Not bekanntlich erfinderisch.

Der Inhaber des Backnanger Restaurants Tafelhaus hat auch ein paar Tipps, wie man bei diesem Gericht zusätzlich Geld sparen kann. Eine Stellschraube sei es, die Bezugsquellen zu überprüfen. Denn gar nicht immer sei der Supermarkt oder Discounter die günstigste Alternative. „Den Teig gibt es recht günstig im Asia-Laden“, erklärt er, denn dieser werde auch für manche Varianten von Frühlingsrollen verwendet. Die Packung koste zwar etwa 3 Euro, „man braucht aber nicht alles davon“. Den Rest könne man problemlos einfrieren und ein anderes Mal verwenden. „Da kann man auch gut variieren. Eine Hackfleischfüllung ist genauso gut möglich“, regt der Koch an. Beim Weichkäse für die Füllung hat Schürer auf Kuhmilchkäse zurückgegriffen. „Ein echter Feta wäre zu teuer.“ Auch hier habe es sich ausgezahlt, nach einem Nischengeschäft Ausschau zu halten: Statt gut 5 Euro für 500 Gramm im Discounter zu bezahlen, habe er den Käse für weniger als 2 Euro in einem Laden für mediterrane und türkische Spezialitäten erstanden. Mit Rosmarin, Knoblauch und Chili gewürzt kommt dieser in ein Filoteig-Säckchen, wird mit Olivenöl beträufelt und wandert in den Ofen.

„Der teuerste Posten des Gerichts waren die Kirschtomaten“, erzählt der Tafelhaus-Chef. Hier sei eine kostensparende Variante, eigene Tomaten anzupflanzen. Diese passen auf einen Balkon oder eine Fensterbank. „Das gleiche gilt für die Kräuter - Rosmarin oder Basilikum.“ Statt sie jedes Mal wieder teuer zu kaufen, sei das eine einfache Alternative. Denn wenig Geld müsse nicht automatisch heißen, dass an der Qualität der Produkte gespart werden muss, findet Schürer. Mit ein bisschen Kreativität könne man an manchen Stellen Kosten verringern und dennoch gute Zutaten bekommen. Die Ausrede, dass Fertigprodukte billiger sind, will der Koch nicht gelten lassen. „Ich komme bei diesem Gericht für vier Personen auf 7,49 Euro“, fährt er aus. Vier Fertigmahlzeiten kämen sicherlich nicht günstiger - und seien dafür wahrscheinlich weitaus weniger gesund. Und auch die Zeitersparnis hält Schürer für einen vorgeschobenen Grund - schließlich ist auch sein Gericht in weniger als einer halben Stunde fertig. Während die Nudeln in einem Topf vor sich hin köcheln, bereitet Schürer im anderen das Ragout zu: Tomaten werden in Olivenöl angebraten, mit Zucker und Salz gewürzt. Dann kommen die Kalamata-Oliven mit dazu und zum Schluss noch etwas Basilikum: einfach, frisch und gar nicht teuer. „Außerdem kann man Kochen als eine schöne Abwechslung zum Alltag betrachten“, findet Schürer. Die fertigen Komponenten seines Gerichts arrangiert er liebevoll auf einem Teller und garniert das Ganze mit Blattrettich, Mini Pak Choi und Kapuzinerkresse. Diese tauchen auf der Einkaufsliste nicht auf. „Das wächst alles bei mir im Garten“, erklärt der Koch.

Info: In dieser Aktionswoche gegen Armut, die noch bis zum 21. Oktober läuft, starten wir eine kleine Serie zum Thema „Gesund kochen mit wenig Geld“. Wir haben profiköche in der Region besucht und ihnen beim Zubereiten in der Küche genau auf die Finger geschaut und uns mit ihnen über preisgünstiges Essen unterhalten. Unsere Aufgabe: Ein gesundes und leckeres Essen vorstellen, das mit dem Essenssatz für eine vierköpfige Hart-IV-Familie finanziert werden kann. Als Maximalbetrag für diese Aktion haben wir 7,70 Euro festgelegt – die Hälfte des Tagessatzes.

DAS REZEPT:

Weichkäse im Frühlingsrollenmantel auf Tomaten-Oliven-Ragout & Farfalle

Rezept für 4 Personen

Zutaten

400g Weichkäse nach Schafskäse Art eingelegt 1,39 €

8 Blätter Frühlingsrollenteig 0,19 €

500g Kirschtomaten 1,69€

50g Kalamata Oliven 0,45 €

500g Farfalle 0,59 €

Frischer Basilikum, Rosmarin, Knoblauch, 0,69 €

Salz, Zucker, Chiliflocken, Olivenöl0,80 €

50g Grana Padano 1,40 €

7,20 €

Zubereitung:

Weichkäse mit Rosmarin, Knoblauch und Chiliflocken würzen und

anschließend im Frühlingsrollenteig einpacken (als Säckchen), mit

Schnur zubinden. Anschließend auf ein Backblech setzen und mit Olivenöl beträufeln, bei

175 °C im Backofen (Umluft) ca. 12 Minuten backen.

Kirschtomaten halbieren, in einen Topf geben und mit Salz, Zucker, Chiliflocken würzen.

Einen Schuss Olivenöl und Basilikum dazugeben und bei leichter Hitze anglasieren.

Entsteinte Oliven dazugeben, beiseite stellen

Farfalle in Salzwasser kochen, anschließend abgießen und den geriebenen Grana Padano über die Pasta geben, kurz schwenken. Anrichten, und mit Kräutern dekorieren

Zum Artikel

Erstellt:
15. Oktober 2018, 14:28 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

Stadt & Kreis

Devrikis entscheidet Dreikampf für sich

Der 39-jährige Murrhardter hat es geschafft: Er hat bei der Nominierung des CDU-Kandidaten für die Landtagswahl 2021 im zweiten Wahlgang die absolute Mehrheit erreicht und damit die Konkurrenz übertrumpft – Reinhold Sczuka und Christina Stumpp.

Stadt & Kreis

Tempo 30 auf allen Ortsdurchfahrten

Ein Gutachter soll zusammen mit einem sechsköpfigen Gremium aus der Gemeinde Burgstetten die Machbarkeit der Maßnahmen überprüfen, die fast 200 Bürger zur Verkehrsberuhigung und Verbesserung der Sicherheit per Antrag vorgeschlagen haben.