Eintracht-Manager Bobic will Zuschauer-Rückkehr

dpa Stuttgart. Sportvorstand Fredi Bobic vom Fußball- Bundesligisten Eintracht Frankfurt wünscht sich eine schnelle Rückkehr zu Spielen mit Zuschauern. „Mein Eindruck ist, dass sich der überwältigende Teil der Bevölkerung bislang vorbildlich an die Verordnungen gehalten hat. Jetzt darf die Politik es nicht überdrehen, sonst werden die Maßnahmen immer mehr infrage gestellt“, sagte Bobic im Interview der „Stuttgarter Zeitung“ und der „Stuttgarter Nachrichten“ (Samstag-Ausgaben).

Frankfurts Sport-Vorstand Fredi Bobic. Foto: Uwe Anspach/dpa/Archivbild

Frankfurts Sport-Vorstand Fredi Bobic. Foto: Uwe Anspach/dpa/Archivbild

Unter den insgesamt 207 000 Zuschauern an den ersten drei Spieltagen der ersten und zweiten Liga sei kein einziger nachgewiesener Corona-Fall gewesen. Trotzdem seien die Stadien „von heute auf morgen wieder dichtgemacht“ worden, erklärte Bobic vor dem Spiel der Eintracht bei seinem früheren Club VfB Stuttgart am Samstag (15.30 Uhr/Sky). Die Politik müsse daher die Verhältnismäßigkeit ihrer Maßnahmen hinterfragen.

Zum Artikel

Erstellt:
7. November 2020, 09:24 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!