Eintrachts Jovic in Hoffenheim erneut auf der Bank

dpa Sinsheim. Eintracht Frankfurts Rückkehrer Luka Jovic sitzt in der Partie bei der TSG 1899 Hoffenheim erneut nur auf der Bank. Die Stürmer-Leihgabe von Real Madrid steht auch in seinem fünften Saisonspiel in der Fußball-Bundesliga nicht in der Startelf. In vier Einsätzen als Joker hat Jovic drei Tore erzielt. Eintracht-Trainer Adi Hütter setzt in Sinsheim wieder auf Torjäger André Silva (16 Treffer) als Angriffsspitze.

Frankfurts Luka Jovic (l) und Filip Kostic jubeln. Foto: Arne Dedert/dpa/Archivbild

Frankfurts Luka Jovic (l) und Filip Kostic jubeln. Foto: Arne Dedert/dpa/Archivbild

„Ich lasse mir auch nicht reinreden, wann er spielen muss“, hatte Hütter im Vorfeld betont. Bei den Hoffenheimern spielt Neuzugang Chris Richards überraschend von Anfang an. Die Kraichgauer hatten den 20 Jahre alte US-Nationalspieler kurz vor Transferschluss vom FC Bayern München ausgeliehen. Der Abwehrspieler verdrängte Kasim Adams aus der Anfangsformation von Chefcoach Sebastian Hoeneß.

© dpa-infocom, dpa:210207-99-338844/2

Zum Artikel

Erstellt:
7. Februar 2021, 15:20 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!