Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Eisbären Berlin kassieren 1:4-Niederlage in Mannheim

dpa/bb Mannheim. Die Eisbären Berlin haben auch ihr drittes Auswärtsspiel in der neuen Saison der Deutschen Eishockey Liga verloren. Am Donnerstagabend unterlagen die Hauptstädter beim deutschen Meister Adler Mannheim mit 1:4 (1:2, 0:2, 0:0). Gegen die starken Kurpfälzer fanden die Berliner nur selten zu ihrem Spiel, das Premierentor von Riesentalent Lukas Reichel war einer der wenigen Lichtblicke für das Team von Trainer Serge Aubin.

Ein Eishockey-Spiel. Foto: Bernd Thissen/Archivbild

Ein Eishockey-Spiel. Foto: Bernd Thissen/Archivbild

Vor 9891 Zuschauern in der Mannheimer Arena brachten sich die Eisbären früh durch unnötige Fouls selbst in Schwierigkeiten. Benjamin Smith traf für die Gastgeber, als zwei Berliner auf der Strafbank saßen. Nur 59 Sekunden später baute Borna Rendulic den Vorsprung aus, doch der 17 Jahre alte Reichel weckte neue Hoffnung bei den Hauptstädtern: Nach einem langen Pass tauchte der Angreifer allein vor dem Mannheimer Tor auf und erzielte sein erstes DEL-Tor.

Kurz nach der ersten Pause stellten die Kurpfälzer den alten Abstand wieder her. Eisbären-Goalie Maximilian Franzreb ließ einen Schuss von Matthias Plachta durchrutschen. Der Meister dominierte nun in allen Belangen, Jan-Mikael Järvinen sorgte bereits im zweiten Drittel für den Endstand.

Zum Artikel

Erstellt:
26. September 2019, 21:53 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

Baden-Württemberg

Mercedes-Truck-Chef sieht Brasilien-Geschäft auf gutem Weg

dpa Stuttgart/Sao Paolo. Nach dem massiven Einbruch vor einigen Jahren hat sich das für Daimler wichtige Lastwagengeschäft in Brasilien weiter deutlich erholt... mehr...