Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Eisbären Berlin verlieren 3:7 in Mannheim

dpa/bb Mannheim. Die Eisbären Berlin haben im Spitzenspiel der Deutschen Eishockey Liga (DEL) gegen die Adler Mannheim einen Dämpfer hinnehmen müssen. Am Freitagabend unterlagen die Hauptstädter beim Deutschen Meister verdient mit 3:7 (1:2, 0:4, 2:1). Mark Olver erzielte zwei Tore, außerdem traf Lukas Reichel für die Eisbären, die nicht an ihre zuletzt starken Leistungen anknüpfen konnten.

Ein Eishockey-Spiel. Foto: Bernd Thissen/dpa/Symbolbild

Ein Eishockey-Spiel. Foto: Bernd Thissen/dpa/Symbolbild

Vor 13 136 Zuschauern in der Mannheimer Arena setzten die Gastgeber die Berliner von Anfang an unter Druck und gingen verdient in Führung: Nach einem Puckverlust der Eisbären war Jan-Mikael Järvinen erfolgreich. Die Gäste kamen durch Olver zum überraschenden Ausgleich, doch elf Sekunden vor der ersten Pause gerieten sie durch ein Unterzahltor von Joonas Lehtivuori erneut in Rückstand.

Nach dem Wiederbeginn fanden die Berliner besser ins Spiel, aber die Hausherren nutzten ihre Chancen nun konsequent: Denis Reul und Nicolas Krämmer gelangen zwei Toren innerhalb von 58 Sekunden. Danach dominierte der Tabellendritte und baute seinen Vorsprung durch Borna Rendulic und Matthias Plachta weiter aus. Im Schlussdrittel ersetzte Maximilian Franzreb Sebastian Dahm im Tor der Eisbären, für die Reichel und Olver mit einem Überzahltreffer das Ergebnis immerhin etwas angenehmer gestalteten, ehe Lehtivuori den Endstand besorgte.

Zum Artikel

Erstellt:
22. November 2019, 22:06 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!