Eisbären Berlin verlieren 4:5 in Schwenningen

dpa/bb Villingen-Schwenningen. Die Eisbären Berlin haben die dritte Niederlage hintereinander in der Deutschen Eishockey Liga kassiert. Am Sonntag verloren die Hauptstädter beim Liga-Schlusslicht Schwenninger Wild Wings mit 4:5 (0:1, 4:2, 0:2), behaupteten aber ihren vierten Tabellenplatz. Tore von Sebastian Streu, Leonhard Pföderl, Mark Olver, und André Rankel reichten den Eisbären nicht, weil sie erneut zu viele Gegentreffer zuließen.

Ein Eishockey-Spiel. Foto: Bernd Thissen/dpa/Symbolbild

Ein Eishockey-Spiel. Foto: Bernd Thissen/dpa/Symbolbild

Vor 3239 Zuschauern in der Schwenninger Arena begannen die Berliner druckvoll, doch die Gastgeber kamen immer wieder zu gefährlichen Kontern. Einen davon schloss Colby Robak erfolgreich ab, als beide Teams jeweils zu viert auf dem Eis standen. Der Schwenninger Verteidiger überwand Eisbären-Goalie Maximilian Franzreb, der zum zweiten Mal in dieser Saison in der Startaufstellung stand.

Erst im zweiten Drittel schafften es die Hauptstädter, ihre Chancen zu verwerten. Streu durfte sein erstes DEL-Tor bejubeln, dann trafen Pföderl und Olver. Die Gastgeber konnten durch Robak und Troy Bourke ausgleichen, aber Rankel sorgte 32 Sekunden vor der Pause für die erneute Führung der Berliner. Doch auch im Schlussabschnitt leisteten sich die Eisbären Fehler in der Defensive, so dass Mirko Sacher und erneut Bourke mit ihren Toren noch für den Sieg des Tabellenletzten sorgten.

Zum Artikel

Erstellt:
8. Dezember 2019, 21:46 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

Baden-Württemberg

Hoffenheims Kramaric auf der Bank

dpa Sinsheim. Die TSG 1899 Hoffenheim startet zum Abschluss des 28. Bundesliga-Spieltags ohne Andrej Kramaric. Der WM-Zweite aus Kroatien, der... mehr...