Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Eisenmann kritisiert Versäumnisse der Grünen in Klimapolitik

dpa Stuttgart. Die CDU-Spitzenkandidatin für die baden-württembergische Landtagswahl, Susanne Eisenmann, hat dem grünen Koalitionspartner in der Klimapolitik ein schlechtes Zeugnis ausgestellt. Baden-Württemberg habe seit acht Jahren einen grünen Ministerpräsidenten, seit acht Jahren einen grünen Umweltminister und seit acht Jahren einen grünen Verkehrsminister - und „verfehlt seine selbst gesetzten Klimaziele seit diesem Zeitraum krachend - Jahr für Jahr“, sagte Eisenmann bei einer Podiumsdiskussion der „Stuttgarter Nachrichten“ am Donnerstagabend in Stuttgart. „Also alles richtig kann ja auch nicht laufen mit der Kernkompetenz unserer grünen Parteifreunde.“ Man werde an Fakten und Taten gemessen.

CDU-Spitzenkandidatin für die baden-württembergische Landtagswahl, Susanne Eisenmann. Foto: Fabian Sommer/dpa

CDU-Spitzenkandidatin für die baden-württembergische Landtagswahl, Susanne Eisenmann. Foto: Fabian Sommer/dpa

Baden-Württemberg wird seine Klimaschutzziele für 2020 verfehlen. Eigentlich sollten die Treibhausgasemissionen bis dahin im Vergleich zu 1990 um 25 Prozent sinken. Das Ziel wird voraussichtlich bei weitem verfehlt.

Zum Artikel

Erstellt:
14. November 2019, 21:10 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

Baden-Württemberg

Demonstration gegen Fluchtursachen und Umweltzerstörung

dpa/lsw Stuttgart. „Zeit zu Handeln“, findet ein Demo-Bündnis, das in Stuttgart auf die Straße gehen will: Gegen Kriege, Umweltzerstörung und Fluchtursachen... mehr...