Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Eltern wollen Kinder später einschulen

dpa/lsw Stuttgart. Kinder in Baden-Württemberg sollen nicht mehr mit fünf oder knapp sechs Jahren eingeschult werden: Das ist das Ziel einer Petition, die am Montag beim Landtag in Stuttgart eingereicht wurde. 21 500 Unterstützer aus dem Südwesten haben die Petition unterschrieben.

Eine ähnliche wie in Baden-Württemberg abgefasste Petition in NRW. Foto: Federico Gambarini/Archivbild

Eine ähnliche wie in Baden-Württemberg abgefasste Petition in NRW. Foto: Federico Gambarini/Archivbild

Derzeit werden Kinder, die bis zum 30. September das sechste Lebensjahr vollenden, im selben Jahr eingeschult. Eine spätere Einschulung ist nur in Ausnahmefällen und nach Gutachten eines Amtsarztes vorgesehen. Ziel der Initiative ist es, den Stichtag auf den 30. Juni vorzuverlegen, so dass Kinder, die danach sechs werden, erst im Folgejahr zur Schule müssen.

Am 4. Juli wollen die Initiatorinnen ihr Anliegen im Bildungsausschuss vortragen. „Wir hoffen, dass wir jetzt etwas bewegen können“, sagte Katrin Göltenboth, eine der Initiatorinnen.

Zum Artikel

Erstellt:
3. Juni 2019, 12:54 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!