Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Endspurt bei der Blende

Einsendeschluss bei Zeitungsleser-Fotowettbewerb bis 4. Oktober verlängert – Wieder gibt es auch ein Sonderthema für Jugendliche

Wer noch beim Zeitungsleser-Fotowettbewerb Blende mitmachen möchte, hat bis 4. Oktober die Chance, seine Aufnahmen einzureichen. Der Einsendeschluss wurde bis dahin verlängert. Die Themen sind „Aus der Frosch- und Vogelperspektive“, „Farbspiele“, und für die Jugendlichen gibt es das Sonderthema „Das bewegt mich“.

Fotowettbewerb Blende 2018: Für die Nachwuchsfotografen haben sich die Organisatoren das Thema „Das bewegt mich“ ausgedacht. Lara Zinngraf hat dieser Aufnahme den Titel „Druck“ gegeben.

Fotowettbewerb Blende 2018: Für die Nachwuchsfotografen haben sich die Organisatoren das Thema „Das bewegt mich“ ausgedacht. Lara Zinngraf hat dieser Aufnahme den Titel „Druck“ gegeben.

Von Ingrid Knack

BACKNANG. Beim Zeitungsleser-Fotowettbewerb Blende wird explizit auch die Jugend angesprochen. Daher gibt es wieder ein Jugendthema. „Das bewegt mich“ heißt es diesmal. Es eröffnet den Teilnehmern im Alter bis 18 Jahren viele Möglichkeiten, sich fotografisch auszudrücken. „Lasst Bilder sprechen und uns daran teilhaben, was euch bewegt“, fordert die Jury der Backnanger Kreiszeitung auf. Deutschlands größter Fotowettbewerb für alle Fotobegeisterten ist dafür als Forum bestens geeignet. Fotografien können manchmal mehr ausdrücken als Worte. Gerade für Jugendliche ist das Fotografieren, auch gefördert durch WhatsApp und Soziale Netzwerke, ein wichtiges Kommunikationsmittel geworden. Deshalb unterscheiden sich vielfach die Aufnahmen Jugendlicher von denen der Erwachsenen. Den jungen Menschen geht es um mehr, als nur darum, Momente fotografisch festzuhalten. Die Jugendlichen teilen sich in Bildern mit. Deshalb fordern die für den Fotowettbewerb Verantwortlichen – über 50 Tageszeitungen aus dem gesamten Bundesgebiet und die Prophoto GmbH – die Jugendlichen dazu auf, Einblicke in ihre Lebens- und Gedankenwelt zu gewähren. „Jeder hat etwas, was er dem anderen und uns zeigen möchte. Ihr könnt in euren Blende-Wettbewerbsbeiträgen das Schöne herausstellen, aber genauso gut auch Kritik äußern oder über eure Ängste berichten. Mit eurer Teilnahme an unserem Fotowettbewerb bieten wir euch eine Öffentlichkeit und Anerkennung für eure fotografischen Leistungen. Aber nicht nur das. Blende bietet euch zwei Gewinnchancen. Und zwar einmal über die BKZ, und dann in der Finalrunde. Hier stellt unser Partner, die Prophoto GmbH, für Blende 2018 wieder 133 Preise im Gesamtwert von um die 40000 Euro zur Verfügung.“ Es spricht also alles dafür, bei Blende mit von der Partie zu sein. Zumal für Jugendliche noch 55 Sonderpreise ausgelobt werden – und in einer Verlosung gibt es unter anderem Kameras, Fototaschen, Vergrößerungen und vieles mehr zu gewinnen.

Unerlässlich beim Fotografieren ist es, dass man sich auf das Wesentliche fokussiert, damit die Bilder eine klare Sprache sprechen. Die Fotos können auch inszeniert sein. Wichtig ist, dass sie eine Botschaft – also eine Geschichte – erzählen und die Wettbewerbsbeiträge auch ein Barometer für die Stimmung der jungen Fotografen sind. Und: Auf die Kameraausrüstung kommt es nicht alleine an. Die Teilnehmer können ihre Motive mit dem Smartphone genauso gut im Bild festhalten wie mit einer Kompaktkamera oder mit einer Kamera für Wechseloptik – also einer Spiegelreflex- beziehungsweise kompakten Systemkamera. Wer die Sofortbildfotografie favorisiert, kann auch diese Bilder zu Blende 2018 einreichen. Doch diese Bilder sind meist Unikate, und die gibt man nicht so gerne her. Den größten gestalterischen Spielraum garantieren Kompaktkameras mit einem großen Zoombereich, die die Option der manuellen Einflussnahme zulassen, sowie Kameras für Wechseloptik.

Alte Kamellen sind nicht zugelassen

Übrigens sind Fotografien für den Betrachter deutlich spannender, wenn sich der bildwichtige Inhalt nicht in der Bildmitte befindet. Und das Spiel mit Schärfe und Unschärfe ist oftmals der Schlüssel zum Bilderfolg. Wer mit dem Smartphone fotografiert, sollte den Digitalzoom nicht einsetzen. Der vergrößert nur die Pixel, und die Bildqualität geht dafür in den Keller. Was man noch beachten sollte: Alte Kamellen sind bei Blende nicht zugelassen – die eingereichten Wettbewerbsbeiträge müssen im Zeitraum ab Januar 2017 bis 4. Oktober 2018 aufgenommen worden sein. Das Thema „Aus der Frosch- und Vogelperspektive“ hat durch das Spiel mit der Perspektive unendlich viel zu bieten. Entsprechend variantenreich werden die Motivpalette und die fotografische Umsetzung sein. Hinzu kommt, dass aktuelle Kameras über Features verfügen, die dieses Thema noch reizvoller machen. Fotografen, die bereits mit dem Multicopter unterwegs sind, werden sich natürlich auch angesprochen fühlen und sehenswerte Luftbildaufnahmen einfangen.

Reizvoll sind meist auch „Farbspiele“. Farbe bringt Spannung ins Bild. Kontrastierende, kräftige Farben sind dabei ebenso spannend wie feinste Farbverläufe. Jede Farbe hat ihre eigene Dramaturgie und löst beim Betrachter der Bilder unmittelbar Emotionen aus. Farbe berührt und bewegt. Das ist ein echtes Sammelthema für Fotografen. Entdeckungen gilt es dabei ebenso in der Stadt wie in der Landschaft zu machen. Die Natur hält spannende Farbspiele bereit. Das gilt aber auch für die künstlichen Welten von Architektur, Mode und Technik. Das Repertoire digitaler Fotografie erschließt dabei grenzenlose Spielwiesen. Also, machen Sie sich noch einmal auf zur Motivjagd. Die Jury der BKZ freut sich schon jetzt auf ihre Arbeit...

Stefan Bruckmann hat zum Thema „Farbspiele“ dieses Foto mit dem Titel „Wattenmeer“ ausgesucht.

Stefan Bruckmann hat zum Thema „Farbspiele“ dieses Foto mit dem Titel „Wattenmeer“ ausgesucht.

Endspurt bei der Blende

© Bernd

Zum Artikel

Erstellt:
21. März 2019, 10:16 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen