Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Entführer von Buga-Maskottchen „Karl“ vor Gericht

dpa/lsw Heilbronn. Für die Entführung von Buga-Zwerg „Karl“ muss sich vom nächsten Dienstag an ein junger Mann vor dem Amtsgericht Heilbronn verantworten. Der im Jahr 1999 geborene Angeklagte soll Mitte April in Obersulm (Kreis Heilbronn) eins der Maskottchen der Heilbronner Bundesgartenschau gestohlen haben. Laut Gericht sollen ihm zwei bislang nicht bekannte Mittäter geholfen haben. Der Zwerg war auf einem Betonsockel angeschraubt und hat laut Amtsgericht einen Wert von mindestens 500 Euro.

Eine Statue der Justitia hält eine Waage in ihrer Hand. Foto: David-Wolfgang Ebener/Archivbild

Eine Statue der Justitia hält eine Waage in ihrer Hand. Foto: David-Wolfgang Ebener/Archivbild

Immer wieder wird Gartenzwerg „Karl“ Opfer von Straftaten. Nach Polizeiangaben wurden bis Ende Juni 30 Zwerge im Landkreis Heilbronn beschädigt und 13 gestohlen. Einige der Figuren wurden sogar gesprengt.

Zum Artikel

Erstellt:
2. August 2019, 17:13 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!