Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Essensverabredung mit einem Schwan

dpa/lsw Riedlingen. Dreimal täglich leistet ein Schwan in Riedlingen (Kreis Biberach) einer Familie Gesellschaft beim Essen. Pünktlich hole er sich Frühstück, Mittagessen und Abendessen ab, sagte Bewohnerin Widetta Pomaszewicz. Und dabei ist der Entenvogel selten allein: Meist bringe er seine Partnerin und die Jungen mit.

Ein in freier Wildbahn während des Frühstücks über einen Zaun hinweg gefüttert. Foto: Thomas Warnack/Archivbild

Ein in freier Wildbahn während des Frühstücks über einen Zaun hinweg gefüttert. Foto: Thomas Warnack/Archivbild

Schon seit mehreren Jahren kämen die Schwäne zum Haus der Familie. „Bestimmt schon seit sechs Jahren“, schätzt Pomaszewicz. Gefüttert werden die Tiere mit frischem Brot. Der Schwan sei schon als Jungtier mit seinen Eltern zum Haus gekommen - jetzt mache er dasselbe mit seiner eigenen Familie, sagte die Schwanenliebhaberin. Wenn draußen niemand zu sehen ist, klopfen die Tiere mit dem Schnabel an das Fenster oder gegen das Geländer, um Nahrung einzufordern.

Auch verliebte Schwäne erfreuen immer wieder die Gemüter: Ein weiblicher Trauerschwan namens Petra hatte sich vor einigen Jahren in Münster in ein schwanenförmiges Tretboot verknallt. Höckerschwan „Schwani“ aus dem Münsterland „verließ“ seinen geliebten blauen Traktor für eine Gans, obwohl er dem Fahrzeug zuvor auf Schritt und Tritt gefolgt war.

Zum Artikel

Erstellt:
26. August 2019, 12:03 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!