Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Eurowings will nicht mehr zwischen Baden und Berlin fliegen

dpa/lsw Karlsruhe/Baden-Baden. Die Lufthansa-Tochter Eurowings will die Verbindung vom Flughafen Karlsruhe/Baden-Baden nach Berlin mit Beginn des Winterflugplans am 27. Oktober einstellen. Die Auslastung der Maschine mit 138 Plätzen sei nicht ausreichend, teilte die Baden-Airpark GmbH am Mittwoch mit. Der Flughafenbetreiber bemühe sich um andere Fluglinien, die die Strecke mit einer kleineren Maschine betreiben könnten.

Ein Flugzeug vom Typ Airbus A319 der Fluggesellschaft Eurowings landet. Foto: Christoph Schmidt/Archivbild

Ein Flugzeug vom Typ Airbus A319 der Fluggesellschaft Eurowings landet. Foto: Christoph Schmidt/Archivbild

Karlsruhes IHK-Präsident Wolfgang Grenke nannte die Entscheidung einen Einschnitt für die Region in der Mobilität zwischen den beiden IT-Standorten Karlsruhe und Berlin. „Der Zug kann eine so schnelle Verbindung - morgens hin, abends zurück - nicht kompensieren“, kritisierte Grenke, der auch Präsident des baden-württembergischen Industrie- und Handelskammertags ist. „Eine zuverlässige Anbindung an die Hauptstadt ist sicherlich nicht nur für die Wirtschaft, sondern auch für Politik und Gesellschaft von großer Bedeutung.“

Passagiere, die schon Flüge nach Berlin für die Zeit nach dem 27. Oktober gebucht haben, werden nach Angaben von Eurowings informiert und können zum Beispiel kostenlos auf die Verbindung Stuttgart-Berlin umbuchen.

Zum Artikel

Erstellt:
28. August 2019, 16:52 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!