Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Fachgespräche im Technikforum

Angebot für Backnangs Partnerstädte während des Straßenfestes

Im Backnanger Technikforum gab es für die Gäste aus den Partnerstädten einen Erfahrungsaustausch mit Baudezernent Stefan Setzer zur Entwicklung der Innenstädte. Archivfoto: E. Layher

© Edgar Layher

Im Backnanger Technikforum gab es für die Gäste aus den Partnerstädten einen Erfahrungsaustausch mit Baudezernent Stefan Setzer zur Entwicklung der Innenstädte. Archivfoto: E. Layher

BACKNANG (ik). Die Gäste aus den Partnerstädten Annonay, Chelmsford und Bácsalmás waren am Rande des Straßenfests zu einem besonderen Termin im Technikforum eingeladen: zu einem Erfahrungsaustausch mit Baudezernent Stefan Setzer zur Entwicklung der Innenstädte. Auch Kulturamtsleiter Martin Schick war mit dabei. Auf der Gästeliste standen neben Annonays Bürgermeisterin Antoinette Scherer noch Danielle Magand, Stadträtin sowie Beigeordnete Städtebau und Stadtentwicklung, Eliane Coste, Stadträtin und Beigeordnete für Soziales sowie Daniel Misery, Stadtrat und Vizepräsident von Annonay Agglomération, zuständig für Kultur und Tourismus. Wie Michel Thobois vom Partnerschaftskomitee Annonay/Backnang wissen lässt, war die Sitzung im Technikforum eigentlich für die Annonayer gedacht und fand auf Anregung der Backnanger statt. „Um die Gespräche fortzuführen, die vor mehreren Jahren in der französischen Partnerstadt erfolgten. Es war damals der Wunsch des zu dieser Zeit amtierenden Baubürgermeisters gewesen, zwischen den Ämtern in Backnang und Annonay einen Austausch zu beginnen. Herr Setzer möchte diesen Austausch weiterpflegen.“ Deshalb sei auch dieses Jahr aus Annonay die Beigeordnete für Städtebau und Stadtentwicklung dabei. Als Hauptthemen standen das Wohnen in der Innenstadt und der Hochwasserschutz auf der Agenda. Diese Themen beschäftigen derzeit auch die Annonayer.

Heute ist auf Wunsch der Annonayer zudem die Besichtigung der Murrbäder Backnang Wonnemar vorgesehen. Annonay sei gerade dabei, ein ähnliches Projekt zu realisieren.

Dass die französischen Stadträtinnen an solchen Gesprächen teilnehmen und nicht ein Fachmann aus dem dortigen Bauamt, erklärt Thobois so: „Das liegt in der französischen Auffassung (seit 1789!), dass Menschen, die vom Volk gewählt wurden, mehr Bedeutung haben als irgendein Stadtbediensteter. Amtsleiter im Annonayer Rathaus – und in Frankreich überhaupt – sind stets Stadträtinnen und Stadträte. Sie bestimmen die Stadtpolitik. Das erklärt auch das Chaos, wenn eine andere politische Richtung nach einer Gemeindewahl zum Zuge kommt. Oft werden dann sämtliche Akten mitgenommen oder sogar vernichtet und die Festplatten gelöscht.“

Vor dem Termin im Technikforum stand ein Spaziergang durch die Innenstadt mit Besichtigung der aktuellen Projekte für Wohnen, Einzelhandel, Gastronomie und Dienstleistungen sowie der Hochwasserschutzmaßnahmen auf dem Programm. Allerdings mussten die Teilnehmer wegen der heftigen Regenschauer immer wieder an überdachten Plätzen unterstehen, um danach nicht komplett durchnässt im Technikforum anzukommen.

Neben den Franzosen hatten sich auch einige Bácsalmáser dem Stadtspaziergang angeschlossen (aus Bácsalmás war unter anderem der stellvertretende Bürgermeister Arpad Tóth fürs Straßenfest nach Backnang gekommen). Die Engländer allerdings hatten ihre Teilnahme am Stadtspaziergang und an den Gesprächen im Technikforum abgesagt. Der Partnerschaftsverein Backnang-Chelmsford hatte für sie ein eigenes Programm ausgearbeitet. Insbesondere für die Bácsalmáser gab es übrigens am Sonntagnachmittag einen besonderen Termin: Die Buchvorstellung „Gedichte und Zeichnungen“ von János Bella im Backnanger Helferhaus.

Die Vertreter aller drei Backnanger Partnerstädte waren am Samstagmorgen zu einem Empfang eingeladen.

Zum Artikel

Erstellt:
24. Juni 2019, 16:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

Straßenfest

Ein Fest nicht nur für „alte Straßenfest-Hasen“

Das „Koi Zeit: Schdroßafeschd-Festival“ im Autokino ist fast so vielseitig wie das Original. Unter dem Murrtalviadukt gibt es im 50. Jahr dieser Backnanger Institution ein kleines Trostpflaster. Bei sommerlichen Temperaturen und trotz zeitweisen Regens wird fröhlich gefeiert. Vorherrschender Tenor der Besucher: Dankbarkeit.

Straßenfest

Straßenfest wird von vielen vermisst

Umfrage: Das 50. Jubiläum des Straßenfests kann in diesem Jahr nicht stattfinden. Ob schon seit dem ersten Straßenfest dabei oder erst seit wenigen Jahren in Backnang – ein Großteil unserer Befragten bedauert, dass es dieses Jahr kein Straßenfest gibt.