Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Fachwerkhaus nach Feuer einsturzgefährdet

dpa/lsw Freiberg am Neckar. Am frühen Morgen steht ein Wohnhaus in Flammen. Die Bewohner können sich retten - aber dürfen nicht zurück in ihre Wohnungen.

Feuerwehrleute löschen von Drehleitern aus einen Brand in einem Wohnhaus. Foto: Hemmann/SDMG/dpa

Feuerwehrleute löschen von Drehleitern aus einen Brand in einem Wohnhaus. Foto: Hemmann/SDMG/dpa

Beim Brand eines Fachwerkhauses in Freiberg am Neckar (Kreis Ludwigsburg) sind zwei Menschen leicht verletzt worden. Nach Polizeiangaben war das Gebäude am frühen Mittwochmorgen in Flammen aufgegangen. Die Ursache war zunächst unklar. Das Wohnhaus war nach dem Feuer einsturzgefährdet, Brandermittler konnten es zunächst nicht betreten.

Nach ersten Erkenntnissen brach das Feuer im Erdgeschoss des vierstöckigen Hauses aus und breitete sich rasch über das Treppenhaus bis zum Dach aus. Die Löscharbeiten dauerten bis in den Nachmittag.

Drei der vier Bewohner und ein Besucher hatten sich beim Ausbruch des Brandes im Haus aufgehalten. Sie konnten sich ins Freie retten. Zwei von ihnen kamen mit Rauchgasvergiftungen in ein Krankenhaus, einer der beiden erlitt auch Brandverletzungen. Die Polizei geht außerdem davon aus, dass zwei Hunde in dem Haus verendeten. Sie schätzte den Schaden auf mindestens 500 000 Euro. Die Hausbewohner zogen vorerst zu Bekannten und in durch die Stadt vermittelte Interimsunterkünfte.

Zum Artikel

Erstellt:
20. November 2019, 17:46 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

Baden-Württemberg

Demonstration gegen Fluchtursachen und Umweltzerstörung

dpa/lsw Stuttgart. „Zeit zu Handeln“, findet ein Demo-Bündnis, das in Stuttgart auf die Straße gehen will: Gegen Kriege, Umweltzerstörung und Fluchtursachen... mehr...