Fahrer entdeckt zwei Migranten im Sattelzug

dpa/lsw Malsch. Der Fahrer eines Lastwagens hat bei Malsch (Kreis Karlsruhe) zwei Flüchtlinge in seinem Fahrzeug entdeckt. Die beiden 18 und 24 Jahre alten Männer waren seit fünf Tagen als blinde Passagiere unbemerkt mitgefahren, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Demnach hörte der Fahrer aus Bosnien-Herzegowina auf einem Parkplatz an der A5 Klopfgeräusche aus dem Inneren des Sattelzugs. Daraufhin habe er die Polizei verständigt. Im Fahrzeug spürten Beamte die Männer auf, die unterkühlt waren und daher mit Geräuschen auf sich aufmerksam machen wollten.

Ein Blaulicht leuchtet an einer Polizeistreife. Foto: Lino Mirgeler/dpa/Archiv

Ein Blaulicht leuchtet an einer Polizeistreife. Foto: Lino Mirgeler/dpa/Archiv

Ermittlungen zufolge hatten Schleuser den beiden Marokkanern für jeweils 300 Euro geholfen, von Bosnien-Herzegowina nach Deutschland zu gelangen. Der mit Papierrollen beladene Laster hatte Straßburg als Ziel und konnte am Montag die Fahrt nach der Spurensicherung fortsetzen. Die beiden Männer stellten einen Asylantrag.

Zum Artikel

Erstellt:
1. Dezember 2020, 15:35 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!